vergrößernverkleinern
Der BVB verliert das Big-Point-Spiel gegen Frankfurt
Der BVB verliert das Big-Point-Spiel gegen Frankfurt © AFP/SID/INA FASSBENDER
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Hoffnungen auf eine erneute Teilnahme an der lukrativen Champions League sind bei Borussia Dortmund gering.

Die Hoffnungen auf eine erneute Teilnahme an der lukrativen Champions League sind bei Borussia Dortmund gering. "Wir brauchen nicht groß drumherum zu reden und irgendwelche Durchhalteparolen zu schmettern", sagte Trainer Edin Terzic nach dem bitteren 1:2 (1:1) im Big-Point-Spiel gegen Eintracht Frankfurt.

Sieben Spieltage vor dem Saisonende in der Fußball-Bundesliga liegt der BVB sieben Punkte hinter dem begehrten vierten Rang zurück. "Die ist jetzt klein, das müssen wir so klar sagen", sagte Mats Hummels bei Sky über die Chance, die Eintracht noch abzufangen: "Wenn man realistisch ist, dürfte es selbst mit sechs oder sieben Siegen sehr schwer werden."

Die Dortmunder drohen erstmals seit sechs Jahren den Einzug in die Königsklasse zu verpassen. "Nicht die Champions League zu erreichen, wäre sportlich und finanziell eine Katastrophe. Da sind wir nah dran", sagte Hummels: "Logischerweise hat das finanzielle Konsequenzen, und es kann sein, dass man einen nicht kaufen kann, den man haben will, und einen verkaufen muss, den man halten will."

Anzeige

Sportdirektor Michael Zorc zeigte sich enttäuscht über den Auftritt. "Ich habe eine bessere Leistung erwartet", sagte er nach der bereits zehnten Saisonniederlage: "Wir haben zu oft falsche Entscheidungen am Ball getroffen. Wir müssen jetzt im Prinzip jedes Spiel gewinnen, um noch eine Chance zu haben."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image