vergrößernverkleinern
Fredi Bobic steht vor einem Abschied von Eintracht Frankfurt
Fredi Bobic steht vor einem Abschied von Eintracht Frankfurt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Fredi Bobic steht vor einem Abschied von Eintracht Frankfurt. Die Verhandlungen über eine Vertragsauflösung mit Frankfurt sind offenbar auf der Zielgeraden.

Der Abschied von Fredi Bobic bei Eintracht Frankfurt wird immer konkreter.

Die Gespräche über eine vorzeitige Vertragsauflösung stehen laut der Bild kurz vor dem Abschluss. Bobic hatte vor einigen Wochen bereits angekündigt, die Hessen nach der Saison verlassen zu wollen, sein Vertrag läuft allerdings noch bis 2023. Er wird als Nachfolger von Michael Preetz als starker Mann bei Hertha BSC gehandelt.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Nach SPORT1-Informationen soll bei der Eintracht in den kommenden zwei Wochen die Sportvorstand-Frage geklärt sein. Auch ein Nachfolger soll bis dahin feststehen.

Bobic wollte schon 2020 weg

Bobic ist seit 2016 Sportvorstand bei der SGE. Eigentlich wollte er den Hessen bereits im vergangenen Sommer verlassen. "Man war vorbereitet darauf, dass die Situation kommt, dass ich im Sommer 2021 den Verein verlassen werde", erklärte der 49-Jährige in der ARD-Sendung Sportschau Thema. (Die Tabelle der Bundesliga).

Meistgelesene Artikel

Er habe sogar schon Mitte 2020 gehen wollen und diesen Wunsch vor Corona geäußert.

"Das wissen die beteiligten Personen. Dann wurde ich gebeten, ob ich nicht noch die Corona-Saison durchziehen kann, und ich habe gesagt, das mache ich, schon aus moralischen Gründen. Ich habe gesagt, ich ziehe noch ein Jahr durch - und jeder wusste eigentlich Bescheid."

Zunächst pochte der Klub allerdings auf den abgeschlossenen Vertrag und erklärte, Bobic nur gegen Ablöse ziehen lassen zu wollen. Offenbar wird man sich jetzt doch anderweitig einig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image