Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Erling Haaland verzückt nicht nur die Fans, sondern auch die Konkurrenz. Ein Superstar des FC Bayern traut dem BVB-Stürmer Großes zu.

Den inoffiziellen Titel als bester Mittelstürmer der Welt hält dieser Tage Robert Lewandowski. 

Der polnische Nationalspieler des FC Bayern ist Champions-League-Sieger und Weltfußballer, vor seiner Verletzung traf er mit fast schon beängstigender Regelmäßigkeit. Doch auch seine Zeit an der Spitze des Stürmer-Olymps wird nicht ewig anhalten. 

Einen möglichen Nachfolger auf das Prädikat "Weltbester" hat Lewandowski bereits ausgemacht. Der 32-Jährige spricht mit Begeisterung vom Shootingstar eines Konkurrenten: Erling Haaland. 

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Oliver Ruhnert und Alexander Zorniger am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Er ist ein großartiger Spieler. Er hat gigantisches Potenzial und er ist noch sehr jung", sagte Lewandowski im Interview mit CBS Sports über den Stürmer von Borussia Dortmund. 

"Wenn ich sein Gesicht sehe und merke, wie hungrig er auf Tore ist ... in der Zukunft hat er die Chance, der beste Stürmer der Welt zu werden, mit Sicherheit", ergänzte Lewandowski, der derzeit mit einer Bänderverletzung tatenlos zusehen muss, wie seine Teamkollegen um das Halbfinale der Champions League kämpfen (2:3 nach Hinspiel gegen PSG). 

Lewandowksi will noch lange der Beste sein

Er habe großen Spaß am Wettstreit mit Haaland in der Bundesliga: "Es ist großartig, einen jungen Spieler in der Liga zu sehen und sich zu messen." Noch will Lewandowski seinen Platz an der Spitze aber nicht räumen. Haaland sei ein Spieler, der der Beste seien könne, aber "ich will noch viele Jahre auf dem höchsten Niveau spielen, ich bin glücklich da, wo ich bin." 

Meistgelesene Artikel

Die Anerkennung ist übrigens auch von der Gegenseite sehr groß. 

Haaland sagte über den Bayern-Star zuletzt: "Der Typ ist verrückt. Er ist einfach verrückt." Dass er noch nicht ganz auf Lewandowskis Niveau ist, gab er beim norwegischen Sender Viaplay Football frei zu. "Wenn ich ein Tor erziele, sage ich mir: 'Okay, jetzt bin ich ihm ein Tor näher gekommen'. Aber dann macht er einfach mal wieder einen Hattrick, als wäre es etwas Alltägliches."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image