vergrößernverkleinern
Huntelaar traf zum 1:2 gegen Leverkusen
Huntelaar traf zum 1:2 gegen Leverkusen © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Routinier Klaas-Jan Huntelaar hat den Torbann von Schalke 04 beendet. Danach gab es ein Extralob von Trainer Dimitrios Grammozis.

Dimitrios Grammozis war voll des Lobes über den "Hunter". "Allein mit seiner Präsenz und Ausstrahlung gibt er der Mannschaft Selbstvertrauen", sagte der Coach von Schalke 04, nachdem der 37 Jahre alte Routinier Klaas-Jan Huntelaar beim 1:2 (0:1) bei Bayer Leverkusen den Torbann der Königsblauen beendet hatte.

Der niederländische Ex-Nationalspieler ist damit jetzt außerdem der älteste Torschütze der Königsblauen. Huntelaar, der zum ersten Mal seit seiner Rückkehr in der Startelf stand, löst mit 37 Jahren und 234 Tagen Torhüter Oliver Reck ab. Reck hatte das einzige Tor seiner Karriere am 9. Februar 2002 beim 4:0 gegen den FC St. Pauli per Elfmeter erzielt.

Auch Huntelaar war zufrieden: "Die Art und Weise, wie man in einem Spiel auftritt, ist sehr wichtig - und wie man trainiert. Damit können wir Schritte machen, es war konditionell viel besser als in anderen Spielen", meinte der Torjäger bei Sky. Zuletzt hatte er vor 1441 Tagen am 23. April 2017 in der Bundesliga getroffen.

Anzeige

Wirklich weiter hilft Huntelaar Schalke trotz seines Tores nicht. S04 droht der erste Sturz in die Zweitklassigkeit seit 1988. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt bei noch sieben ausstehenden Spielen aussichtslose 13 Punkte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image