vergrößernverkleinern
Andreas Luthe foulte Reus im Auge des Schiedsrichters
Andreas Luthe foulte Reus im Auge des Schiedsrichters © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Andreas Luthe wusste es sofort. "Das ist zu wenig. Marco Reus hebt extrem früh ab und will den Elfmeter."

Andreas Luthe wusste es sofort. "Das ist zu wenig. Marco Reus hebt extrem früh ab und will den Elfmeter. Wenn man sich das schon noch mal anschaut, kann man auch mal dagegen entscheiden", sagte der Torhüter von Union Berlin über das Elfmetergeschenk des Schiedsrichters Daniel Schlager (Rastatt) an den Kapitän von Borussia Dortmund.

"Es gab keinen klaren Kontakt, mit dem ich ihn zu Fall bringe. Ich habe gemerkt, dass er den Ball spielt, und bin gar nicht mehr richtig hingegangen", erklärte Luthe, der zwar Erling Haalands Elfmeter pariert hatte, aber im Nachschuss doch ausgerechnet von Reus bezwungen worden war (27.). "Normalerweise muss das reichen, um keinen Elfer gegen sich zu kriegen."

Da Union auch einmal die Querlatte und einmal den Innenpfosten getroffen hatte, stellte Luthe nach dem 0:2 (0:1) zu Recht fest, dass "vieles ein bisschen gegen uns gelaufen ist". Den Kampf um die Europapokalplätze wollen die Berliner trotz ihrer vier Punkte Rückstand auf den sechsten Rang nicht aufgeben: "Wir versuchen, das Maximum herauszuholen."

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image