vergrößernverkleinern
© SPORT1-Grafik: Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Bundesliga Manager überragt Antony Modeste und rückt an den Führenden heran. In der SPORT1-Promi-Liga geht der Tagessieg an Oliver Schwesinger.

Liebe Freunde des Bundesliga Managers,

die Bundesliga biegt unwillkürlich in die Endphase ein. Beinahe jedes Spiel ist von besonderer Bedeutung im Kampf um die Plätze in den internationalen Wettbewerben oder gegen den Abstieg. So war es auch am 32. Spieltag bei der Partie zwischen dem 1. FC Köln und Werder Bremen - einem Aufeinandertreffen zweier Anwärter auf die UEFA Europa League in der kommenden Saison.

Dank Anthony Modeste darf der 1. FC Köln mehr denn je von der Rückkehr nach Europa träumen. Der französische Torjäger ragte beim dramatischen und umkämpften 4:3 mit seinen Saisontreffern 24 (13.) und 25 (47.) einmal mehr heraus, sicherte der Mannschaft von Trainer Peter Stöger in dessen 100. Bundesligaspiel enorm wichtige Punkte - und sprang an der Tabelle vorbei an Werder auf Platz sechs in der Tabelle.

Anzeige

Neben seiner lange bekannten Treffsicherheit bewies Modeste während der Partie auch Humor. Kurz vor der Halbzeit verlor Schiedsrichter Wolfgang Stark seine Gelbe Karte. Kölns Doppeltorschütze schnappte sich den Karton und zeigte dem Schiedsrichter aus mehreren Metern Entfernung sein Fundstück.

"Der Schiri gibt mir immer die gelbe Karte, jetzt war ich das mal. Beim Fußball musst du Spaß haben. Ich glaube, das war ein bisschen lustig", kommentierte Modeste die Szene nach der Partie.

Dafür gab es für ihn beim Offiziellen Bundesliga Manager auf SPORT1 freilich keine Punkte, wohl aber für seine starke Leistung an diesem Abend. Mit 18 Punkten machte der 29-Jährige an diesem Spieltag so viele Punkte wie kein anderer Spieler. Neben sechs Punkten für seine beiden Tore machten sich dabei auch sein vielen gewonnenen Zweikämpfe (4 Punkte) und viele weitere Torschüsse (3) bemerkbar.

Lediglich einen Zähler weniger als Modeste machten sein Teamkollege Leonardo Bittencourt und Bayerns Siegtorschütze gegen Darmstadt Juan Bernat.

Lewandowski büßt Punkte ein

Nicht nur im Rennen um die Torjägerkano ist Modeste mit seinen zwei Toren näher an den weiter Führenden Robert Lewandowski (28 Tore) herangerückt. Auch in der Wertung der Gesamtpunktebesten des Bundesliga Managers konnte er seinen Rückstand verkürzen. Der Bayern-Torjäger machte an diesem Spieltag neun Punkte - und liegt nur noch 24 Punkte vor Modeste (340:326).

Punktbester Verteidiger ist weiterhin Willi Orban (RB Leipzig/238), bester Mittelfeldspieler sein Teamkollege Naby Keita (257). Bester Torwart bleibt der verletzte Manuel Neuer (FC Bayern/161). Dessen zweiter Stellvertreter Tom Starke feierte mit 15 Punkten in seinem ersten Saisoneinsatz einen gelungenen Einstand in den Bundesliga Manager.

Promi-Liga: SPORT1.fm vor dem Gesamtsieg

In der SPORT1-Promi-Liga ging der Tagessieg mit 94 Punkten an Oliver Schwesinger. Im Team des SPORT1-Moderators waren sein Kapitän Modeste (36 Punkte), Timo Werner (RB Leipzig/15) und Marco Reus die besten Punktesammler.

In der Gesamtwertung steht das Team von SPORT1.fm dicht vor dem Sieg. Mit 70 Punkten baute es den Vorsprung auf Titelverteidiger und Verfolger Jochen Stutzky (66) weiter aus und liegt bereits 149 vor dem Zweitplatzieren.

Die Rangfolge: 1. SPORT1.fm (2862), 2. Jochen Stutzky (2713), 3. Nele Schenker (2660), 4. Thomas Strunz (2545), 5. Ruth Hofmann (2525), 6. Thomas Helmer (2454), 7. Rudi Brückner (2448), 8. Laura Wontorra (2394), 9. Stefan Schnoor (2326), 10. Oliver Schwesinger (2262), 11. Marcel Reif (2224), 12. Olaf Thon (2201).

So funktioniert der Bundesliga Manager

Jeder Manager muss aus einer Liste der verfügbaren Spieler einen 15 Mann starken Kader zusammenstellen. Dieser besteht immer aus zwei Torhütern, je fünf Verteidigern und Mittelfeldspielern sowie drei Stürmern. Dafür hat jeder Spieler ein Budget von 150 Millionen zur Verfügung.

Vor jedem Spieltag muss aus elf Spielern des Kaders eine Anfangsformation gewählt werden. Natürlich kann der Kader während der Saison auf dem Transfermarkt angepasst werden. Dieser ist jeweils zwischen den Spieltagen geöffnet.

Jeder Manager wird an der Gesamtliga und der Liga seines Lieblingsvereins teilnehmen. Man kann aber auch mit Freunden und Kollegen in einer Mini-Liga gegeneinander antreten. Die Teilnahme am Bundesliga Manager ist kostenlos.

Die ausführlichen Spielregeln und noch mehr Informationen zum Bundesliga Manager gibt es unter bundesligamanager.sport1.de.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image