vergrößernverkleinern
Michael Henke
Michael Henke © SPORT1: Christian Ortlepp
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bayerns früherer Co-Trainer Michael Henke analysiert für SPORT1 die furiose erste Hälfte der Bayern gegen Arsenal. Über die Londoner fällt er ein vernichtendes Urteil.

Der frühere Co-Trainer des FC Bayern München, Michael Henke, hat für SPORT1 die überragende erste Hälfte des FC Bayern gegen den FC Arsenal analysiert und die taktischen Gründe für die klare 3:0-Führung der Bayern erläutert.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Arsenal war total überfordert in der ersten Halbzeit. Vor allem kommen sie auf der rechten Abwehrseite nicht damit zurecht, dass Thiago sich immer auf die linke defensive Position fallen lässt und von da aus das ganze Spiel der Bayern macht", sagte der jetzige Co-Trainer des FC Ingolstadt zu SPORT1.

Torschütze David Alaba sei immer "geschickt auf dem Weg nach vorne". Im Strafraum bekämen die "Gunners" die Bayern-Stürmer zudem "nicht in den Griff".

Anzeige

Henkes vernichtendes Urteil über die Londoner: "Chancenlos!"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image