vergrößernverkleinern
© Twitter @borussia_en
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im vierten Versuch macht ein Wirt in Glasgow aus Borussia Mönchengladbach ein "german team". Gladbachs Social-Media-Abteilung springt darauf an.

Wenn sich Borussia Mönchengladbach in der Vergangenheit auf Reisen machte, verzweifelte so mancher Gastgeber am komplizierten Namen des deutschen Bundesligisten.

Der für Ausländer häufig unaussprechliche Name veranlasste Gianluigi Buffon in seiner Kindheit sogar dazu, Fan der Borussia zu werden.

"Dieser Name hat mich neugierig gemacht, seit ich im Alter von sechs Jahren in der Jugend von Canaletto angefangen habe", erzählte Buffon in seiner Biographie. "Borussia Mönchengladbach - so unglaublich lang und schwierig. Als Junge konnte ich diesen Verein überhaupt nicht über die Lippen bringen. Inzwischen ist es besser geworden, aber ein paar Probleme bereitet mir die Aussprache auch weiterhin."

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Noch größere Probleme hatte nun ein Wirt in Glasgow. Vor dem Auswärtsspiel der Fohlen bei Celtic wolte er vor seinem Pub die Champions-League-Partie ankündigen, doch nach drei Versuchen machte er aus "Borussia Mönchengladbach" kurzerhand ein "german team", also eine "deutsche Mannschaft". 

Die Social-Media-Abteilung der Borussia sprang darauf an und taufte sich auf ihrem englischen Twitterkanal kurzerhand ebenfalls in "german team" um.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image