vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-BURNLEY-WATFORD
FBL-ENG-PR-BURNLEY-WATFORD © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Roy Keane fällt nach der deutlichen Klatsche beim FC Barcelona ein vernichtendes Urteil. Pep Guardiolas Team habe "sehr dumm" agiert und zu viele Fehler gemacht.

Roy Keane hat nach der Klatsche von Manchester City in der Champions League ein vernichtendes Urteil gefällt. Die Legende von Manchester United kritisierte vor allem Pep Guardiolas Taktik beim 0:4 in Barcelona.

"Citys Herangehensweise an das Spiel war sehr tapfer, aber gleichzeitig sehr dumm", sagte Keane bei ITV. "Den Platzverweis für den Torhüter als Hauptgrund auszumachen, wäre falsch. Ein paar der Tore fielen, weil Spieler in den falschen Räumen zu verspielt waren."

Der heutige TV-Experte schätze es zwar, wenn jemand guten Fußball zeige. "Aber man muss abwägen können, wann man eine Situation spielerisch löst und wann den Ball raushaut".

Anzeige

Vor allem diese Entscheidungen habe Guardiolas Team "alle falsch" getroffen. "City wurde für eine Vielzahl an Fehlern bestraft", analysierte der 45-Jährige.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image