vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-GER-ESP-BAYERN-BARCELONA
FBL-EUR-C1-GER-ESP-BAYERN-BARCELONA © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor der Rückkehr nach Barcelona schließt der Vater von Pep Guardiola eine erneute Beschäftigung seines Sohns bei den Katalanen aus. Eine Rückkehr wäre falsch.

Am Mittwoch trifft Pep Guardiola erstmals mit Manchester City auf seinen alten Klub FC Barcelona (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER).

Bei den Katalanen verbrachte der Spanier viele Jahre als Spieler und wurde anschließend zu einem der besten Trainer der Welt. In vier Jahren als Trainer und elf Spielzeiten als Aktiver gewann Guardiola neun Meisterschaften und dreimal die Champions League.

Beide Parteien sind nach wie vor eng miteinander verbunden - zu einer Wiedervereinigung wird es aller Voraussicht nach aber nicht kommen.

Anzeige

"Nach Barcelona zurückkehren? Um dort Balljunge zu sein oder was? Ich kann mir ihn dort weder als Präsident noch auf der Bank vorstellen. Seine Zeit mit Barca ist vorbei. Ich denke nicht, dass es gut wäre, zurückzukehren", erklärte Guardiolas Vater Valenti bei Cadena Ser und betonte: "Eine Rückkehr als Trainer kann man glaube ich getrost ausschließen."

Nach seiner Zeit beim FC Bayern steht der Erfolgscoach nun bis 2019 bei ManCity unter Vertrag.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image