vergrößernverkleinern
TOPSHOT-FBL-EUR-C1-BAYERN-MUNICH-ATLETICO-MADRID
TOPSHOT-FBL-EUR-C1-BAYERN-MUNICH-ATLETICO-MADRID © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Für Atleticos Star-Stürmer war der FC Bayern unter Pep Guardiola spielerisch stärker. Mit Carlo Ancelotti hätten die Münchner aber auch einen Vorteil.

Top-Stürmer Antoine Griezmann vom spanischen Spitzenklub Atletico Madrid bescheinigt Bayern München unter Trainer Carlo Ancelotti einen Verlust an Klasse.

"Sie sind spielerisch nicht mehr so stark wie unter Pep Guardiola, das hat man schnell gemerkt", sagte Griezmann vor dem Gruppenspiel der Champions League beim deutschen Rekordmeister am Dienstag (ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) zu Sky.

Bayern "schwerer auszurechnen"

Der französische Nationalspieler (25) sieht diesen Mangel allerdings nicht nur negativ. "Sie sind jetzt einfach auf eine andere Art und Weise gefährlich, vielleicht sogar noch schwerer auszurechnen. Sie kommen über rechts, links und durch die Mitte. Das macht es so schwer, gegen sie zu verteidigen", sagte er.

Anzeige

Das gilt aus Griezmanns Sicht vor allem für Bayern-Torjäger Robert Lewandowski. "Vor dem Tor ist er ein Monster", sagte er über den Polen. Auch Thomas Müller gefalle ihm, "er ist ein Top-Spieler, dem ich sehr gerne zuschaue".

Griezmann schwärmt von Thiago

Sein Münchner Lieblingsspieler sei jedoch Thiago. "Er hat eine unglaubliche Klasse", sagte Griezmann über den Spanier, "am Ball kann er alles. Er beeindruckt mich."

Griezmanns Atletico hatte die Bayern im Halbfinale der vergangenen Saison ausgeschaltet und in dieser Runde das erste Gruppenspiel in Madrid gewonnen (1:0). Die Rojiblancos stehen bereits als Gruppensieger vor den Bayern fest, dennoch betonte der EM-Torschützenkönig: "Wir werden alles dafür tun, dort einen Punkt zu holen oder sogar zu gewinnen. Ein schönes Unentschieden würde ich nehmen, sagen wir 1:1."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image