vergrößernverkleinern
Edinson Cavani im Achtelfinale der Champions League zwischen FC Barcelona und Paris Saint-Germain
Edinson Cavani im Achtelfinale der Champions League zwischen FC Barcelona und Paris Saint-Germain © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Laut PSG-Star Marco Verratti haben die Barcelona-Spieler zwischenzeitlich nicht mehr an das Wunder geglaubt. Das Spiel sei gelaufen, haben die Barca-Profis gesagt.

Bei ihrer furiosen Aufholjagd haben die Barcelona-Spieler zwischendurch schon fast aufgegeben.

"Nach Cavanis Tor zum 1:3 sagten mir einige Barca-Spieler, das Spiel sei gelaufen", verriet PSG-Star Marco Verratti nach der 1:6-Niederlage: "So war es nicht. Am Ende schossen sie in fünf Minuten drei Tore. Ich kann das nicht erklären, das ist Fußball. Ich hoffe das ist für jeden eine Lektion."

Auch für die Leistung von Paris fand Verratti deutliche Worte: "Ich schäme mich zutiefst. Wir hoffen, dass die Fans uns verzeihen werden."

Anzeige

Barcelona hatten bis zur 88. Minute noch drei Treffer gefehlt, um ins Viertelfinale der Champions League einzuziehen. Dann schlugen zweimal Neymar und Sergi Roberto binnen kürzester Zeit zu und die zwischenzeitliche Aufgabe war vergessen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image