Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Champions-League-Halbfinale wird Cristiano Ronaldo übel von Atletico-Torjäger Fernando Torres beleidigt. Der Real-Star reagiert Lippenlesern zufolge cool.

Was wäre ein Stadtderby ohne Rudelbildung?

Im Rückspiel des Champions-League-Halbfinals zwischen Atletico und Real Madrid (2:1) sind Fernando Torres und Cristiano Ronaldo mächtig aneinander geraten.

Die Atletico-Ikone pöbelte den Real-Star in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit an.

Anzeige

Dieser ließ sich nicht zu einer Tätlichkeit hinreißen, sondern reagierte lachend und flüsterte Torres etwas ins Ohr, bis Schiedsrichter Cüneyt Cakir die beiden Streithähne voneinander löste.

Spanischen Lippenlesern des TV-Senders La Sexta zufolge beleidigte Torres mehrfach Ronaldos Mutter und bezeichnete den Portugiesen zudem als "Clown". 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ronaldo soll nur geantwortet haben: "Ab nach Hause mit dir, Dummkopf!"

Torres und Atletico schieden aufgrund der Hinspiel-Niederlage bei Real (0:3) aus der Königsklasse aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image