Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Cristiano Ronaldo schraubt bei Real Madrids Sieg bei Borussia Dortmund seinen Torrekord in der Champions League in die Höhe. Am häufigsten trifft der Portugiese gegen deutsche Gegner.

Für die Fans des FC Bayern München ist Cristiano Ronaldo in den vergangenen Jahren längst zur Bestia Negra geworden. Neun Tore hat der Superstar von Real Madrid den Bayern in der Champions League bereits eingeschenkt, allein fünf davon im Viertelfinale der vergangenen Saison.

Was für eine Tormaschine Ronaldo ist, das mussten am Dienstagabend die Spieler und Anhänger von Borussia Dortmund erleben. Mit seinen zwei Treffern war der 32-Jährige bei Real 3:1-Sieg der Matchwinner und gab nach den jüngsten kritischen Stimmen die passende Antwort.

"Die Zahlen sprechen am Ende für sich. Ich verzweifle nicht, wenn ich mal nicht treffe", sagte der Real-Star nach dem Spiel.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In der spanischen Liga hatte er nach seiner Sperre zuletzt zweimal in Folge nicht getroffen. Anders in der Champions League.

In Dortmund schraubte er sein Torkonto in der Königsklasse auf 109, nur fünf Torschüsse benötigte er für seine beiden Treffer. Mittlerweile traf er allein 25 Mal gegen deutsche Mannschaften (in 21 Spielen) - so oft wie gegen kein anderes Land.

"Was heißt Bestie auf deutsch?", titelte die Sportzeitung Marca nach der erneuten Ronaldo-Gala.

Gegen die Bayern traf er neun Mal, gegen Schalke sieben Mal und gegen Dortmund sind es nun auch schon sechs Ronaldo-Tore. Die übrigen drei Treffer erzielte er beim 3:0 im Viertelfinal-Rückspiel gegen den VfL Wolfsburg in der Saison 2015/16.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Mit seinem Doppelpack in Dortmund baute der Weltfußballer seine Führung in der "ewigen" Torschützenliste der Königsklasse aus. 

Sein Rivale Lionel Messi vom FC Barcelona hat am Mittwoch bei Sporting Lissabon jedoch die Chance, den Abstand wieder zu verkürzen.

Bester deutscher Torjäger ist Thomas Müller, der mit 39 Toren den 13. Rang belegt.

Ronaldo führt auch gesamte Europapokal-Statistik an

Insgesamt waren es Ronaldos 111. und 112. Europacup-Treffer. Zu seinen 109 Toren in der Champions League kommen zwei Treffer im UEFA-Supercup und einer in der Champions-League-Qualifikation hinzu.

Messi belegt mit 99 Toren den zweiten Platz in dieser Kategorie. Bester Deutscher in der Rangliste ist Gerd Müller, der 69-mal im Europacup traf.

Die "ewige" Torjägerliste der Champions League:

1. Cristiano Ronaldo 109 Tore *

2. Lionel Messi 96 Tore *

3. Raul Gonzalez Blanco 71

4. Ruud van Nistelrooy 56

5. Karim Benzema 51 *

6. Thierry Henry 50

7. Zlatan Ibrahimovic 49 *

8. Andrej Schewtschenko 48

9. Filippo Inzaghi 46

10. Didier Drogba 44

...

13. Thomas Müller 39 *

(*) Spieler noch aktiv

Nächste Artikel
previous article imagenext article image