vergrößernverkleinern
Internationale Pressestimmen zur Champions League und Europa League © SPORT1-Grafik: Getty Images/ AS/ Marca/ The Sun/ Zimmermann
teilentwitternE-MailKommentare

München - Real Madrid erwischt bei der Auslosung der Champions-League-Achtelfinals das Hammerlos PSG. Der BVB hat dagegen in der Europa League mehr Glück als RB Leipzig. SPORT1 fasst die Reaktionen zusammen.

Titelverteidiger Real Madrid erwischt bei der Auslosung der Achtelfinal-Paarungen in der Champions-League das Hammerlos schlechthin - Paris Saint-Germain. (Datencenter: Alle Partien im Überblick)

Der FC Barcelona wird sich über den FC Chelsea aber genauso wenig gefreut haben, während der FC Bayern mit Besiktas Istanbul das vermeintlich leichteste Los bekommen hat.

Die englische Presse spricht vom "Real-Drama", in Frankreich heißt es, die Auslosung sei ein Werk der "Hand des Teufels."

Die internationalen Pressestimmen im Überblick:

Spanien 

Marca: "Was für eine Auslosung!"

AS: "Giftige Auslosung!"

Mundodeportivo: "Auslosung mit zwei Bomben: Chelsea-Barca und Madrid-PSG!"

Sport: "Messi hat in acht Spielen noch nie gegen Chelsea getroffen."

El Pais: "Real Madrid gegen das fantastische PSG."

England:

The Sun: "Ronaldo gegen Neymar! Real Drama!"

Frankreich

L'Equipe: "Hand des Teufels! PSG misst sich mit Real im Kampf der Titanen."

Deutsch-Italienische Duelle in der Europa League

In der UEFA Europa League hat der Borussia Dortmund dagegen mehr Glück gehabt als RB Leipzig. SPORT1 fasst die Reaktionen zu den deutsch-italienischen Duellen zusammen. (Datencenter: Alle Partien im Überblick)

Italien

La Repubblica: "Für Neapel ist es mit dem Leipzig-Los nicht besonders gut gelaufen. Die Deutschen sind Tabellenzweiter in der Bundesliga und haben eine sehr interessante Mannschaft, bei der Timo Werner heraussticht."

Il Giornale: "Sehr schweres Los für Atalanta, das nach der schweren Gruppe mit Everton und Lyon jetzt auch noch auf einen der härtesten Gegner im Sechzehntelfinale trifft."

Sportface.it: "Ohne den gesperrten Dries Mertens dürfte es gegen Leipzig eine Herausforderung werden. Auch Arkadiusz Milik wird es nach seiner Verletzung wohl nicht schaffen."

Il Sussidiario: "In Bergamo hatte man nach der schweren Gruppenphase mit Everton und Lyon darauf gehofft, dass der kommende Gegner einfacher wird. Nun ist es der BVB geworden, der sich zwar einer desaströsen Gruppenphase in der Champions League geleistet hat, aber dennoch ein sehr schwerer Gegner ist. Den Fans bleibt auf jeden Fall der Trost, dass sie eine tolle Reise vor sich haben."

SPORT1 überträgt das Auswärtsspiel von RB Leipzig am 15. Februar beim SSC Neapel sowie das Rückspiel des BVB bei Atalanta Bergamo am 22. Februar 2018 in der Runde der letzten 32 der Europa League jeweils ab 21.05 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 (Der Countdown zur besten UEFA Europa League aller Zeiten beginnt bereits ab 19 Uhr).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel