vergrößernverkleinern
Gianluigi Buffon beschwerte sich lautstark über den Schiedsrichter
Gianluigi Buffon (l.) beschwerte sich lautstark über den Schiedsrichter © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Italiens Ikone Gianluigi Buffon droht Ungemach. Die UEFA leitet Ermittlungen gegen den Torhüter von Juventus Turin ein. Hintergrund sind Äußerungen Buffons.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat ein Verfahren gegen Torwart-Ikone Gianluigi Buffon vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin eingeleitet. Die Ermittlungen gegen den 40-Jährigen wurden wegen seines Verhaltens im Viertelfinale der Champions League bei Real Madrid aufgenommen.

Buffon verstieß mit seinen Äußerungen gegenüber des englischen Schiedsrichters Michael Oliver gegen die "allgemeinen Verhaltensgrundsätze" der UEFA. Der Vorfall wird am 31. Mai behandelt.

Oliver hatte Real in der dritten Minute der Nachspielzeit nach einem Zweikampf zwischen Turins Verteidiger Medhi Benatia und Lucas Vazquez einen umstrittenen Foulelfmeter zugesprochen. Nach heftigen Protesten der Turiner sah Buffon die Rote Karte.

"Wenn du keinen Charakter und keinen Mut hast, dann solltest du das Spiel auf der Tribüne anschauen und mit deiner Frau eine Sprite trinken", sagte Buffon beim italienischen TV-Sender Mediaset Premium in Richtung des Schiedsrichters.

Weltmeister Buffon wird seine Karriere im Sommer wahrscheinlich beenden und hat nie die Champions League gewinnen. Schiedsrichter Oliver und seine Frau Lucy wurden in den Tagen nach dem Spiel in sozialen Netzwerken beschimpft und standen unter Polizeischutz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image