vergrößernverkleinern
Nicklas Bendtner spielt seit 2017 für Rosenborg
Nicklas Bendtner spielt seit 2017 für Rosenborg © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der norwegische Meister muss das frühe Aus in der Champions-League-Qualifikation befürchten. Auch der dänische Stürmerstar kann die Pleite nicht verhindern.

Rosenborg Trondheim steht bereits in der ersten Qualifikationsrunde zur Champions League vor dem Aus.

Der norwegische Meister um den dänischen Stürmerstar Nicklas Bendtner  verlor das Hinspiel beim isländischen Außenseiter Valur Reykjavik mit 0:1 durch ein Tor von Eidur Sigurbjörnsson (84.)

Der ehemalige Wolfsburger Bendtner, der bislang 77 Länderspiele für Dänemark bestritt, kam über die gesamte Distanz zum Einsatz. Die Niederlage konnte aber auch der 30-Jährige nicht verhindern.

Ebenfalls enttäuschend endete das Hinspiel für APOEL Nikosia. Die Zyprer, die in der vergangenen Champions-League-Saison Borussia Dortmund in der Gruppenphase zwei Unentschieden abtrotzten, verloren beim litauischen Meister Suduva Marijampole mit 1:3.

Auch Roter Stern Belgrad, Europapokalsieger der Landesmeister 1991, wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht. Die Serben kamen bei Spartaks Jurmala in Lettland nicht über ein 0:0 hinaus.

Die Ergebnisse vom Mittwoch:

FK Astana/Kasachstan - FK Sutjeska Niksic/Montenegro 1:0 (1:0)
Suduva Marijampole/Litauen - APOEL Nikosia/Zypern 3:1 (3:0)
FK Spartaks J?rmala/Lettland - FK Roter Stern Belgrad/Serbien 0:0
Spartak Trnava/Slowakei - Zrinjski Mostar/Bosnien-Herzegowina 1:0 (0:0)
Ludogorez Rasgrad/Bulgarien - FC Crusaders/Nordirland 7:0 (2:0)
FK Kukesi/Albanien - FC Valletta/Malta 0:0
Olimpija Ljubljana/Slowenien - Qarabag Agdam/Aserbaidschan 0:1 (0:0)
Valur Reykjavik/Island - Rosenborg Trondheim/Norwegen 1:0 (0:0)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image