vergrößernverkleinern
Ajax hat einen Lauf: Nach Reals Demontage ist jetzt Juve dran
Ajax hat einen Lauf: Nach Reals Demontage ist jetzt Juve dran © iMFootball, Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Im Champions-League-Viertelfinale trifft Ajax auf Juventus Turin. SPORT1 zeigt auf, wieso Cristiano Ronaldo & Co. die Amsterdamer nicht unterschätzen sollten.

Ajax Amsterdam ist das Team der Stunde, national wie international. In der Königsklasse führte der niederländische Rekordmeister Real Madrid im Achtelfinale teilweise vor und in der Eredivisie schnappten sich Frenkie de Jong und Co. am 29. Spieltag erstmals in dieser Saison die Tabellenführung von PSV. 

Und das, nachdem Eindhoven vom 3. bis 28. Spieltag von Platz 1 grüßte. Die zwei Erzrivalen haben beide 71 Punkte in der Liga geholt, doch Ajax hat mit 100:26 das bessere Torverhältnis gegenüber PSV (87:22) und ist deshalb Erster. Ajax läuft heiß.

SPORT1 erklärt, was Ajax so stark macht. 

Anzeige

Magische Ajax-Nacht im Bernabeu

Vor ungefähr einem Monat sorgte Amsterdam in der Champions League für ein Beben: An einem berauschenden Fußball-Abend unter Flutlicht schossen die Niederländer Real regelrecht aus dem Estadio Bernabeu.

Im Anschluss war die internationale Begeisterung kaum zu stoppen. Der Guardian schrieb: "Tadic betreibt die Vernichtung von Reals langer Regentschaft. Ajax' junge Mannschaft demütigt den Champions-League-Titelverteidiger und stolziert ins Viertelfinale."

Und Gazzetta dello Sport verkündete gar: "Götterdämmerung! Ajax versenkt Real. Ein wahnsinniger Sieg für Cruyffs Erben im Bernabeu-Stadion. Real muss vom Thron steigen. Eine Ära geht zu Ende."

Am Mittwochabend erwartet Ajax nun Italiens Rekordmeister Juventus Turin zuhause in der Johan-Cruyff-Arena. 

Tadic on fire

Spätestens seit diesem Abend in Madrid steht Dusan Tadic, der mit zwei Vorlagen und einem Tor ohne Zweifel Spieler des Spiels war, nicht mehr länger im Schatten seiner prominenten Team-Kollegen.

Nicht nur das Toreschießen zählt zu den Stärken des Serben. Neben 20 Treffern in der Liga macht er auch in Sachen Vorbereitung seiner Trikotnummer 10 alle Ehre und kreiert für seine Mitspieler viele Chancen (elf Vorlagen in der Liga, vier in der CL). 

Ajax-Talente in Bundesliga heiß begehrt

Dafür hat der 30-Jährige im Amsterdamer Team die optimalen Mitspieler: Auf der linken Außenbahn den jungen, tempo- und dribbelstarken Brasilianer David Neres (21 Jahre/26 Scorer-Punkte), der vor Kurzem sein Debüt für die Selecao gab und sowohl bei den Bayern, als auch beim BVB auf dem Zettel stehen soll.

Meistgelesene Artikel

Als Pendant auf der rechten Seite agiert einer von Amsterdams absoluten Superstars: Hakim Ziyech (26 Jahre/36 Scorer-Punkte), der ebenfalls schon heiß beim deutsche Rekordmeister gehandelt wird. 

Nicht zu vergessen ist auch noch Donny van de Beek (21 Jahre/24 Scorer-Punkte), der nicht nur auf der Acht spielen kann, sondern (wie in Madrid eindrucksvoll gezeigt) auch auf der Zehn, wodurch Tadic in die Sturmspitze rückt.

Amsterdams Abwehrbollwerk um de Jong und de Ligt

Neben all dem Talent in der Offensive ist Amsterdams Defensive ebenso Weltklasse: Angeführt wird diese von Stratege Frenkie de Jong, ab Sommer in Barcelona unter Vertrag, und Kapitän Matthijs de Ligt, der womöglich auch nach Katalonien verkauft wird. 

Seit jenem Fest in Madrid schwimmt das Team von Chef-Coach Erik ten Haag regelrecht auf einer Welle: In wettbewerbsübergreifend zehn Spielen kam Ajax auf neun Siege und nur eine Niederlage, schoss ganze 35 Tore und kassierte selbst nur 8 Gegentore. Also die besten Voraussetzungen für eine erneute Überraschung gegen Turin.

Trotz Unruhe: Auch bei Juve läuft es

Dort bestimmen gerade vor allem Themen abseits des Spielfeldes die Nachrichten: Neben den kontroversen Aussagen von Leonardo Bonucci zu den rassistischen Anfeindungen gegen Youngster Moise Kean sorgte auch die Verletzung von Christiano Ronaldo für Wirbel.

Der Einsatz des Superstars gegen Ajax war lange fraglich, am Dienstagabend erklärte Trainer Massimiliano Allegri, dass der Superstar von Anfang spielen wird: "Cristiano hat mit dem Team trainiert und steht zur Verfügung. Solange nichts passiert, wird er anfangen."

Hinzu gesellt sich der Ausfall von Emre Can (Oberschenkelverletzung) und auch der Einsatz von Kapitän Giorgio Chiellini ist ungewiss (Wadenprobleme). Immerhin gab Sami Khedira nach seiner Herz-OP sein Comeback und ist wieder einsatzbereit. 

Dabei läuft es sportlich in letzter Zeit bei der Alten Dame wirklich gut mit zuletzt sieben Siegen aus acht Spielen. Vor allem der 19 Jahre alte Wunderknabe Kean trifft am laufenden Band, während auch Paolo Dybala in Abwesenheit von CR7 immer stärker wird.

Taktieren oder totaler Offensiv-Fußball?

Vor allem die beiden Offensiv-Abteilungen machen Lust auf das Top-Spiel am Mittwochabend. Ajax bot schon beim 1:2 im Hinspiel gegen Madrid attraktiven Offensiv-Fußball gegen ein vermeintlich doch so viel stärkeres Team, versteckte sich daheim keineswegs und spielte von Anfang an auf Sieg. Das wir gegen Juve nicht anders sein. 

Genauso brachte auch das meistens so defensiv und ergebnisorientiert agierende Juventus beim Comeback gegen Atletico im Achtelfinale eine begeisternde Offensivleistung auf den Rasen. Nach dem 0:2 in Madrid wurden die Rojiblancos mit 3:0 aus Turin verabschiedet.

Damit die Bianconeri nicht auf eine zweite Ronaldo-Show wie gegen Atletico angewiesen sind, wird Juve in Amsterdam nach vorne spielen, um das eine wertvolle Auswärtstor zu erzielen. Die Fans können sich auf das nächste Fußball-Fest freuen…

Nächste Artikel
previous article imagenext article image