vergrößernverkleinern
Pepe spielte bis 2017 bei Real Madrid
Pepe spielte bis 2017 bei Real Madrid © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Porto - Pepe spricht in einem Interview über seine erfolgreichen Jahre bei Real Madrid. Diese Saison will er mit dem FC Porto seinen vierten Henkelpott gewinnen.

Mit dem FC Porto steht Verteidiger Pepe im Viertelfinale der Champions League, der Gegner heißt Liverpool (Champions League: FC Liverpool vs. FC Porto, ab 21 Uhr im LIVETICKER) - während sein alter Klub Real Madrid nach dem Aus gegen Ajax nur zuschauen darf.

Jetzt hat der 36-jährige Innenverteidiger offen über seine schwierige Anfangszeit in der spanischen Hauptstadt gesprochen.

"Als ich nach Madrid wechselte, sagte man, dass die großen Innenverteidiger dort versagen, beziehungsweise die Erwartungen nicht erfüllen würden. Man sprach von einem Friedhof für große Verteidiger", erinnert sich Pepe im Interview mit UEFA.com.

Anzeige

Trotzdem habe er zehn Jahre bei Real gespielt und viele Titel gewonnen, erzählte das Raubein stolz. In 334 Pflichtspielen für Real holte er insgesamt 14 Trophäen.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Pepe-Kollege Militao wechselt zu Real Madrid

Mit dem Brasilianer Eder Militao hat Pepe einen Spieler in seinen Reihen, der bald denselben Weg wie einst Pepe gehen wird. Der 21-jährige Abwehr-Allrounder wechselt im Sommer für 50 Millionen Euro zu Real Madrid.

Meistgelesene Artikel

Pepe sieht Militao aber nicht als den einzigen hochtalentierten Verteidiger Portos: "Hier gibt es viele Innenverteidiger, die meines Erachtens bei einem Verein wie Real Madrid spielen könnten, weil sie eine große Qualität mitbringen."

Gegen den gefürchteten Sturm des FC Liverpool wird die Abwehrreihe der "Dragoes" diese Qualität unter Beweis stellen müssen. 

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Heiß auf Champions-League-Titel mit FC Porto

Trotz seiner drei CL-Triumphe im Trikot der Königlichen ist Pepes Hunger noch nicht gestillt - der Portugiese hat große Ziele mit seinem Verein.

"Ich habe die Champions League schon dreimal gewonnen und diese Saison wird, so Gott will, die vierte folgen", sagte Pepe: "Wir wissen, dass es sehr schwer werden wird gegen ein Team, das ganz nach der Philosophie seines Trainers spielt. Wir müssen wir selbst bleiben, so wie wir es bisher gemacht haben."

Pepe war nach einem anderthalbjährigen Intermezzo in der Türkei bei Besiktas Istanbul im Sommer zu seinem Heimatverein Porto zurückgekehrt.

Für den 105-fachen Nationalspieler Portugals eine emotionale Reise in die Vergangenheit: "Das war ein Traum, den ich hatte: An den Ort zurückkehren, an dem ich glücklich war. Dieser Verein hat mir alles gezeigt und mich zu dem Spieler gemacht, der ich heute bin."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image