Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Einzug des FC Liverpool ins Champions-League-Finale bringt Borussia Dortmund offenbar um einen Millionen-Betrag für einen Ex-Spieler.

Das Wunder des FC Liverpool im Halbfinale der Champions League erfreute auch die Verantwortlichen bei Borussia Dortmund.

Schließlich fungiert mit Jürgen Klopp ein ehemaliger BVB-Trainer als Coach bei den Reds. Doch genau dieser Fakt kostet den BVB jetzt offenbar Millionen. Auslöser ist dabei ein Ex-Spieler.

Dortmund entgehen wohl fünf Millionen Euro

Wie die Bild berichtet, soll bei den Ablöseverhandlungen mit dem FC Barcelona um Ousmane Dembélé auch eine Klausel für einen Champions-League-Sieg der Katalanen eingebaut worden sein. Bei einem Titelgewinn von Barca wären den Dortmundern fünf Millionen Euro als Nachschlag sicher gewesen.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

2017 war der Franzose für die Ablösesumme von 105 Millionen Euro von Dortmund nach Barcelona gewechselt. Zusätzlich wurden weitere Prämien ausgehandelt, die dem BVB bis zu 40 Millionen Euro an weiteren Einnahmen bescheren könnten. 

Durch den Sieg von Ex-Trainer Jürgen Klopp gehen den Dortmundern zwar erst einmal fünf Millionen Euro durch die Lappen, doch insgesamt sollen die Schwarz-Gelben bereits 125 Millionen Euro mit dem Verkauf von Dembélé verdient haben. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image