Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Fans des FC Liverpool starten eine Online-Petition für eine Sperre von Lionel Messi. Der Argentinier soll Fabinho geschlagen haben.

Es war die Szene des Champions-League-Halbfinales zwischen dem FC Barcelona und dem FC Liverpool.

Barca-Superstar Lionel Messi hatte mit einem Traumfreistoß das 3:0 für die Katalanen und damit sein 600. Pflichtspieltor erzielt. Doch hätte es den Freistoß überhaupt geben dürfen?

Messi mit Faust gegen Fabinho?

Aufmerksame Beobachter sahen nämlich, wie Liverpools Fabinho versuchte den Argentinier zu blocken. Dabei hob Messi seinen linken Arm nach oben und ballte seine Hand zur Faust in Richtung des Gesichts des Brasilianers. Dabei soll er ihn auch getroffen haben, wie TV-Bilder zeigen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Daraufhin ging der Reds-Mittelfeldspieler zu Boden und Messi fiel ebenfalls hin. Doch Referee Björn Kuipers entschied auf Freistoß für die Katalanen und gab Fabinho noch Gelb. 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Fans der Reds war außer sich und starteten nun sogar eine Online-Petition für eine nachträgliche Sperre von Messi. Über 2.500 Menschen (Stand: 3.5.2019) haben die Petition unterzeichnet, die die UEFA auffordert sich die Szene noch einmal anzuschauen.

Doch der Erfolg der Kampagne erscheint fraglich, da Kuipers die Szene bereits bewertet hat.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image