Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Cristiano Ronaldo ist das Schreckgespenst der Bundesliga. Der fünfmalige Weltfußballer hat in Europa eine beeindruckende Bilanz gegen deutsche Teams.

Der Ruf von Cristiano Ronaldo als Schreckgespenst für deutsche Bundesligisten ist mehr als begründet: Schon 26 Treffer erzielte der portugiesische Superstar von Juventus Turin in 24 Partien gegen deutsche Klubs - eine traumhafte, aber gleichzeitig auch erschreckende Bilanz für Bayer Leverkusen vor dem Champions-League-Gastspiel am Dienstag bei der Alten Dame. (Champions League: Juventus Turin - Bayer 04 Leverkusen, ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Ronaldo, den es zuletzt in der Leiste gezwickt hatte, bewies am Samstag, dass sein Torriecher immer noch intakt ist. Beim 2:0-Erfolg gegen SPAL Ferrara war der 34-Jährige per Kopf in der 78. Minute nach mustergültiger Flanke von Paulo Dybala zum Endstand erfolgreich.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Juve mit "glorreichen Drei"?

Der Corriere dello Sport glaubt, dass Trainer Maurizio Sarri den "glorreichen Drei", CR7 sowie den Argentiniern Dybala und Gonzalo Higuain, gegen den Werksklub in der Offensive vertrauen wird. "Sarri braucht gegen Bayer Leverkusen unbedingt drei Punkte, um die Qualifikation für das Achtelfinale problemlos zu schaffen", schrieb das Blatt.

Auch Tuttosport geht davon aus, dass Sarri mit einer ganz offensiven Grundausrichtung gegen Bayer für klare Verhältnisse sorgen will: "Wenige Klubs auf der Welt können in der Champions League auf ein Trio von Stürmern setzen, die zusammen über 1000 Treffer in ihrer Karriere erzielt haben."

Ronaldo ist Torkönig

Dabei ist natürlich Ronaldo der absolute Torkönig, der allein 126-mal in der Königsklasse erfolgreich war, sein Rivale Lionel Messi traf 112-mal in der Champions League. Dabei allein fünfmal beim 7:1-Kantersieg 2012 gegen Bayer.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Dennoch herrscht bei Juve großer Respekt vor den Rheinländern. Sarri kündigte an, den Gegner nach den guten letzten Auftritten in der Bundesliga genauestens zu analysieren. "Sie haben bisher in der Meisterschaft gut abgeschnitten", so der Juve-Coach. Parallel zum Sieg von Ronaldo und Co. am Samstag setzte sich Bayer beim FC Augsburg mit 3:0 durch.

Meistgelesene Artikel

"Wir sind ganz auf die Champions League fokussiert. Leverkusen ist ein starker Gegner, in der Königsklasse sind alle Kontrahenten zäh", meinte der Argentinier Dybala. Teamkollege Juan Cuadrado ergänzte: "Leverkusen ist ein harter Brocken. Wir müssen daher mit höchster Konzentration spielen."

Zum Auftakt hatte Juve 2:2 bei Atletico Madrid gespielt und dabei einen 2:0-Vorsprung in den letzten 21 Minuten noch aus der Hand gegeben. Deshalb soll jetzt gegen Bayer unbedingt der Dreier nachgeholt werden - am besten mit dem einen oder anderen Ronaldo-Treffer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image