Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und Neapel - Titelverteidiger FC Liverpool muss sich zum Champions-League-Auftakt bei der SSC Neapel geschlagen geben. Jürgen Klopps Italien-Fluch hält somit weiter an.

Jürgen Klopp und Italien - das passt einfach nicht zusammen. Zumindest in italienischen Fußball-Stadien wird der Trainer vom FC Liverpool aktuell nicht glücklich. 

Die 0:2-Pleite bei der SSC Neapel ist bereits die fünfte Niederlage in Serie bei einem italienischen Verein, bereits in der Vorsaison mussten sich Klopps Reds im Stadio San Paolo mit 0:1 geschlagen geben. 

Auch in der Spielzeit 2017/18 bedeutete Italien kein gutes Pflaster für den 52-Jährigen. Bei der AS Rom setzte es eine 2:4 Pleite im Stadio Olimpico.

Anzeige

Damals reichte das Hinspiel-Ergebnis von 5:2 an der Anfield Road jedoch knapp für den Finaleinzug. 

Fluch auch beim BVB

Doch nicht nur mit seinem aktuellen Verein, sondern auch mit Borussia Dortmund waren Italien-Reisen meist nicht von Erfolg gekrönt.

In seinem letzten BVB-Jahr in der Saison 2014/15 mussten sich die Schwarzgelben Juventus mit 1:2 geschlagen geben, in Neapel verlor der BVB in der Spielzeit 2013/14 mit 1:2. 

Klopps letzter Auswärtssieg bei einem italienischen Team? Im Jahr 2008 gewann er mit dem BVB bei Udinese Calcio mit 2:0.

Gutes Omen?

Immerhin eine Parallele zum Vorjahr könnte Klopp und dem FC Liverpool auch für diese Spielzeit Mut machen: Auch damals verloren die Reds in der Gruppenphase in Neapel, am 2. Spieltag hieß es damals 1:0 für die Italiener.

"Ich habe ihm gesagt: 'Keine Sorge, wenn ihr in Neapel verliert, dann werdet ihr die Champions League gewinnen'", berichtete Neapel-Coach Carlo Ancelotti daher am Dienstagabend von seiner Unterredung mit Klopp nach dem Schlusspfiff.

Meistgelesene Artikel

Das Rückspiel an der Anfield Road gewann Liverpool im Vorjahr mit 1:0 und schaltete die Neapolitaner damit in der Gruppenphase aus, ehe Klopps Team zum Sturm auf Europas Krone ansetzte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image