vergrößernverkleinern
In der Champions League trifft Benedikt Höwedes mit Lokomotive Moskau auf Bayer 04 Leverkusen
In der Champions League trifft Benedikt Höwedes mit Lokomotive Moskau auf Bayer 04 Leverkusen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ex-Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes kann sich ein Bundesliga-Comeback vorstellen. Der Verteidiger nennt den Grund für seinen Wechsel zu Lokomotive Moskau.

Rio-Weltmeister Benedikt Höwedes vom russischen Erstligisten Lokomotive Moskau hat eine Rückkehr nach Deutschland ins Fußball-Oberhaus weiter auf dem Schirm.

"Ich kann mir ein Comeback in der Bundesliga vorstellen, ja", sagte der 31 Jahre alte Abwehrspieler im Interview auf bild.de, "ich bin absolut topfit, habe in der letzten und der laufenden Saison viel gespielt, auch in der Champions League auf hohem Niveau."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Höwedes trifft auf Leverkusen in der Königsklasse

Am Dienstag trifft der ehemalige Kapitän von Schalke 04 mit Lok in der Königsklasse auf Bundesligist Bayer Leverkusen. 

Man müsse immer abwägen, "was passt und was nicht", betonte Höwedes weiter, "dass ich bei Lokomotive die Möglichkeit hatte, in der Königsklasse zu spielen, war ein wichtiger Grund für den Wechsel".

Der Klub hatte 2019 den Pokal und den Supercup errungen.

Höwedes: "Es ist eine sehr erfolgreiche Zeit für Lok. Aber natürlich hat meine Familie Priorität, daher wäre es schön, vielleicht noch einmal in der Bundesliga zu spielen." Sein Vertrag bei den Moskowitern läuft noch bis 30. Juni 2021.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image