Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Drei Siege in Folge unter Hansi Flick - ohne Gegentor. Der FC Bayern fliegt mit breiter Brust nach Belgrad. Joshua Kimmich gibt ein ehrgeiziges Ziel aus.

Hansi Flick hat dem FC Bayern in nur wenigen Tagen neues Selbstvertrauen eingeimpft.

Zum einen, weil er die Defensive merklich stabilisiert hat. Zum anderen, weil die Münchner wieder das tun, was sie ohnehin bevorzugen und lange vermissten: überzeugend gewinnen, den Gegner dominieren.  

2:0, 4:0, 4:0 – eine Serie, die sich sehen lassen kann.

Anzeige

Mit einem Sieg am Dienstagabend bei Roter Stern Belgrad will die Flick-Elf in der Champions League nachlegen und endgültig Platz eins in der Gruppe B sichern.

Kimmich: "Wir spielen mutiger"

SPORT1 fragte Joshua Kimmich: Sind die Bayern jetzt unbesiegbar?

"Schauen wir mal. Man ist immer so lange unbesiegbar, bis man besiegt wird", antwortete der Defensiv-Allrounder zurückhaltend, legte aber mit Worten nach, die man zuvor wochenlang nicht hörte: "Man bekommt auf jeden Fall Selbstvertrauen, wenn man Spiele gewinnt und vor allem in einer Art und Weise, wie wir es zuletzt dreimal getan haben. Wir haben drei souveräne Siege erzielt. Alle zu Null. Das tut gut."

Nach dem Spiel in Belgrad warten Bayer Leverkusen, Borussia Möchengladbach, Tottenham Hotspur, Werder Bremen, Freiburg und Wolfsburg auf die Bayern.

Meistgelesene Artikel

Kimmich deutlich: "Es sind jetzt noch sieben Spiele bis zur Winterpause, die wollen wir alle gewinnen. Morgen wollen wir den ersten Platz fix machen. In der Bundesliga haben wir noch ein, zwei schwierige Spiele."

Welche Gegner "schwierig" werden, behielt Kimmich für sich. Was ihn aber derart optimistisch macht, unbesiegbar zu bleiben, klingt so: "Wir spielen gegen den Ball mutiger, laufen höher und aggressiver an. Wir versuchen, den Gegner früh zu Fehlern zu zwingen. Bisher ist das sehr erfolgreich."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image