Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - José Mourinho kündigt bei Tottenham Hotspur Rotation an. Auch Hansi Flick muss beim FC Bayern umbauen. Gibt er dem Nachwuchs eine Chance?

Macht Hansi Flick am Mittwochabend den José Mourinho? (Champions League: FC Bayern - Tottenham Hotspur, Mi. ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Der portugiesische Star-Trainer der Tottenham Hotspur kündigte an, dass er im letzten Gruppenspiel der Champions League rotieren werde. "Das Ergebnis ist egal, weil wir eh Zweiter bleiben. Aber es ist ein sehr wichtiges Spiel für die Spieler, die zum Einsatz kommen werden", sagte Mourinho. (Service: Champions-League-Tabellen)

Noch-Nobodys wie Verteidiger Kyle Walker-Peters (22), die Mittelfeldspieler Ryan Sessegnon (19) und Oliver Skipp (19) und Stürmer Troy Parrott (17) könnten Spielzeit erhalten. Dafür bekommen Spurs-Superstars wie Harry Kane eine Verschnaufpause.

Anzeige

"Es ist wichtig für mich, die jungen Spieler besser kennen zu lernen", begründete Mourinho seinen Plan. "Das ist eine großartige Chance für die Jungs, sich zu zeigen, eine großartige Gelegenheit für ihre Entwicklung."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Hintergrund: Die Bayern werden als Erstplatzierter ins Achtelfinale einziehen, weil sie fünf Punkte Vorsprung vor der den Londonern haben. Die Spurs haben ihren Einzug in die K.o.-Runde ebenfalls sicher. Beide Teams haben zudem Probleme in der Liga, denn sie stehen nur auf Platz sieben in der Meisterschaft. (Service: Bundesliga-Tabelle & Premier-League-Tabelle)

Plant daher auch Flick die große Personal-Rotation, um Kräfte für die Bundesliga zu sparen? Wohl eher nicht, denn die Personaldecke ist dünn. 

Bayern vor Novum - Boateng angeschlagen, Tolisso wackelt

Jérôme Boateng (Muskelverhärtung in der linken Wade) war zuletzt angeschlagen, trainierte aber am Dienstagvormittag. Michael Cuisance (Stauchung und Kapselreizung im rechten Sprunggelenk) verpasst wohl den Rest der Hinrunde. Corentin Tolisso (neurogene Muskelverhärtung im linken Oberschenkel) war am Dienstag nicht im Training und wird wohl ausfallen gegen Tottenham. 

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Hinzukommt der Wunsch von Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge nach dem sechsten Gruppensieg in Folge. Als erste deutsche Mannschaft könnte den Münchnern das am Mittwochabend gelingen. Die Flick-Elf hat nach zuletzt zwei Niederlagen in der Liga auch einiges gutzumachen.

Wer aber könnte überhaupt zum Einsatz kommen?

Davies als Paradebeispiel

Für den Champions-League-Kader meldeten die Bayern 28 Spieler inklusive vier Torhütern. In der Abwehr stünde Lars Lukas Mai (19) bereit, der erst kürzlich einen Profivertrag unterschrieb. Zuletzt war er beim Auswärtsspiel in Belgrad im Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

Auch Daniels Ontuzans (19) wurde zu Beginn der Saison für die Königsklasse gemeldet. Der Lette ist allerdings am Sprunggelenk verletzt.

Im Mittelfeld stünden Sarpreet Singh (20) und Oliver Batista Meier (18) aus der Bayern-Reserve parat. Ebenfalls gemeldet ist Joshua Zirkzee (19). Möglich ist, dass einer der drei, wie Mai, im Kader stehen wird. Alle vier standen am Dienstag mit den Profis auf dem Platz. 

Das Trio, sowie Leon Dajaku (18), hatte Flick vor etwa drei Wochen dauerhaft ins Training der Profis befördert. "Wir sind davon überzeugt, dass diese Jungs sich optimal weiterentwickeln, wenn sie mit den Besten trainieren. Und bei unseren Profis haben sie die besten Voraussetzungen", kommentierte er die Entscheidung.

Trotzdem dürfte der FCB-Coach am Mittwoch eher Spielern wie Philippe Coutinho und Serge Gnabry (zuletzt Leistenprobleme) zu einem Startelfeinsatz verhelfen.

Dass Flick allerdings keine Scheu hat auf junge Spieler zu setzen, bewies er in den vergangenen Spielen mit Alphonso Davies, der sich als Linksverteidiger zunehmend etabliert hat.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image