Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem Einzug ins Achtelfinale wird Atalanta Bergamo geradezu mit Lob überschüttet. Trainer Gian Piero Gasperini freut sich über das historische Ereignis.

Nach dem historischen Einzug ins Achtelfinale der Champions League wurde Atalanta Bergamo mit dem deutschen Verteidiger Robin Gosens aus ganz Italien mit Lob nur so überschüttet.

"Trainer Gasperini schafft das Wunder und feiert einen Triumph für den italienischen Fußball. Atalantas Qualifikation ist ein Weihnachtsgeschenk für unseren Sport", schrieb die Gazzetta dello Sport.

Der Champions-League-Debütant, für den Gosens den Endstand erzielte, hatte sich am Mittwochabend  3:0 bei Schachtjor Donezk durchgesetzt und mit sieben Punkten noch Platz zwei in der Gruppe C erreicht.

Anzeige

Als erstes Team schaffte Bergamo nach drei Niederlagen in den ersten drei Spielen noch den Einzug ins Achtelfinale. Newcastle United hatte in der Saison 2002/2003 ebenfalls nach drei Startpleiten die erste Gruppenphase überstanden, schied aber in der damaligen Zwischenrunde aus.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Atalanta ist Ausdruck eines Fußballs, der Freude macht"

"Wo die Millionen nicht genügen, siegen die Ideen. Atalanta ist Ausdruck eines Fußballs, der Freude macht", schrieb der Corriere dello Sport: "Die Leistung in der Ukraine sichert den Lombarden einen Platz im Olymp der 16 stärksten Fußballmannschaften Europas an der Seite von Schwergewichten wie Juventus, Bayern München, Real Madrid, Barcelona und Paris St. Germain."

Trainer Gian Piero Gasperini hatte sich in der vergangenen Spielzeit mit Atalanta in der Serie A überraschend als Dritter für die Königsklasse qualifiziert. In der aktuellen Saison rangiert Bergamo auf Platz sechs, der Abstand zu den Champions-League-Rängen beträgt nur einen Punkt.

Meistgelesene Artikel

"Wir sind glücklich, dies für unsere Stadt, unsere Fans und den gesamten italienischen Fußball geschafft zu haben", sagte Gasperini: "Wir haben gezeigt, dass unser Spielstil auch in Europa erfolgreich sein kann."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image