Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Jeder Trainer und jeder Spieler in der Champions League träumt vom Gewinn des Henkelpotts. Ein Coach träumt sogar von einer Feier mit dem Pokal auf einer Kuhweide.

Quique Setién, Trainer des FC Barcelona, träumt vom Champions-League-Sieg mit Barca - und von Kühen.

"Ich habe davon geträumt, mit den Kühen durch Liencres (Dorf bei Santander, Anm. d. Red.) zu laufen, während ich die Champions League-Trophäe hochhalte und ihnen zeige", verriet Setién am Mittwoch in einem Interview mit dem spanischen Fernsehsender TV3.

Setién ist Barca-Coach seit Januar

Im Januar war der Spanier, der in einem Kuhdorf in Kantabrien lebt, bei den Katalanen um Superstar Lionel Messi mit diesen Worten angetreten: "Gestern bin ich noch in meinem Dorf an den Kühen vorbei gelaufen und heute trainiere ich die besten Spieler der Welt."

Anzeige

Setiéns Vertrag bei Barca läuft bis 2021, kann aber erfolgsabhängig um ein Jahr verlängert werden. "Ich habe den Spielern gesagt, dass ich keine Zeit zu verlieren habe, dass ich die Champions League und La Liga gewinnen möchte", berichtete er. "Wenn es beides sein kann, umso besser."

Hinsichtlich der grundsätzlich hohen Ansprüche bei Barca und des anderthalb Jahre laufenden Vertrags wirkte er zuversichtlich: "Ich hoffe, (den Vertrag) zu erfüllen und ihn dann zu verlängern."

Setién: "Werde mich nicht wie ein Champion fühlen"

Aktuell ist Setién zumindest in der Liga auf einem guten Weg. Barcelona steht mit zwei Punkten Vorsprung vor Real Madrid an der Tabellenspitze. (SERVICE: Tabelle)

Wegen der Corona-Pandemie ist die Saison in Spanien aber unterbrochen. Setién würde eine sportliche Entscheidung im Meisterschaftskampf begrüßen. "Was ich gerne tun würde, ist zu spielen und Meister zu werden - das ist offensichtlich. Aber die Situation ist so, wie sie ist", sagte der 61-Jährige.

"Ich werde mich nicht wie ein Champion fühlen", erklärte Setién seine Gefühlslage bei einem möglichen Abbruch wegen der Corona und betonte: "Dies ist eine schwierige Situation. Und was mir jetzt Kopfzerbrechen bereitet, ist, dass wir so schnell wie möglich eine Lösung für die Krise finden müssen. Damit wir alle älteren Menschen umarmen können. Der Rest ist überflüssig, und ich messe ihm nicht zu viel Bedeutung bei."

In der Champions League muss sich der Nachfolger von Ernesto Valverde weiter gedulden. Das Achtelfinal-Rückspiel gegen den SSC Neapel wurde wegen der Pandemie abgesagt. Es wird über ein Final-8-Turnier im August spekuliert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image