vergrößernverkleinern
Gian Piero Gasperini ist seit 2016 Trainer von Atalanta Bergamo
Gian Piero Gasperini ist seit 2016 Trainer von Atalanta Bergamo © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Valencia hat Gian Piero Gasperini wegen seines Auftritts beim Champions-League-Duell kritisiert. Der Coach von Atalanta Bergamo weist diese Kritik nun zurück.

Trainer Gian Piero Gasperini vom italienischen Fußball-Erstligisten Atalanta Bergamo hat verärgert auf die Kritik des FC Valencia reagiert.

Der spanische Erstligist hatte den Coach unter anderem als "verantwortungslos" bezeichnet, weil er während des Champions-League-Achtelfinals im März offenbar Corona-Symptome ignoriert und am Spiel teilgenommen hatte.

La Liga ist zurück! DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

"Ich weiß, dass ich alle Sicherheitsvorkehrungen berücksichtigt habe, Valencias Polemik ist wirklich beleidigend", sagte der 62-Jährige am Donnerstag nun bei Sky Sport: "Bei mir wurden keine Abstriche genommen, und als ich mich im Mai einem Antikörper-Test unterzogen habe, wurde entdeckt, dass ich mich mit dem Virus infiziert hatte. Ich hatte aber weder Fieber noch Atemprobleme."

Meistgelesene Artikel

Er habe sich lediglich vor und nach dem Spiel schlecht gefühlt. "Ich hatte kein Fieber, aber ich fühlte mich zerschlagen als hätte ich 40 Grad", sagte der Trainer des deutschen Profis Robin Gosens.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Die Partie in Valencia wurde auf Anweisung der spanischen Gesundheitsbehörden vor leeren Rängen ausgetragen. Im Anschluss an das Achtelfinale wurden beim FC Valencia zehn Spieler und 15 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image