Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In wenigen Tagen beginnt in Lissabon das Finalturnier der Champions League. PSG-Trainer hofft bei seinem verletzten Schützling Kylian Mbappe auf ein "Wunder".

Trainer Thomas Tuchel vom französischen Meister Paris St. Germain hat die Hoffnung auf einen Einsatz seines Ausnahmestürmers Kylian Mbappe beim Finalturnier der Champions League noch nicht aufgegeben.

"Die Zeit wird sehr knapp, das ist klar. Jeder Tag zählt, um ein Wunder geschehen zu lassen", sagte der ehemalige Bundesliga-Coach vor dem Ligapokalfinale gegen Olympique Lyon (Finale Coupe de la Ligue: Paris Saint-Germain - Olympique Lyon, ab 21.10 Uhr im LIVETICKER), bei dem Mbappe sicher fehlen wird: "Er wird täglich intensiv behandelt."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

Mbappe erlitt beim Erfolg im nationalen Pokalwettbewerb gegen AS St. Etienne am vergangenen Freitag eine Verstauchung des rechten Knöchels und eine Verletzung der äußeren Bänder. Der Verein prognostizierte eine Ausfallzeit von drei Wochen. Bis zum Viertelfinale gegen Atalanta Bergamo am 12. August bleibt nicht mehr viel Zeit. Das Endspiel in Lissabon steigt in knapp vier Wochen am 23. August.

Meistgelesene Artikel

Ausfall von Mbappe wäre einschneidend

Ein Ausfall von Mbappe würde PSG schwer treffen. "Wir wären sehr enttäuscht und würden ihn sehr vermissen", sagte Mittelfeldspieler Marco Verratti. Tuchel fügte hinzu: "Wenn wir ohne Kylian antreten, hat das einen sehr großen Einfluss auf unser Spiel. Wir wollen eine Lösung finden und ich hoffe, wir werden sie finden."

Als mögliche Vertreter brachte der 46-Jährige den ehemaligen Bundesliga-Profi Eric Maxim Choupo-Moting und den Spanier Pablo Sarabia ins Gespräch.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image