Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Am Sonntagabend haben sich zwischenzeitlich mehr als 11.000 Menschen statt dem CL-Finale ein CL-Gruppenspiel zwischen Bayern und PSG auf Youtube angesehen.

Was war denn da los? In einem Youtube-Kanal wurde am Sonntagabend scheinbar das Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern und Paris Saint-Germain übertragen. 

Der Schein trog allerdings - denn es handelte sich um ein Champions-League-Gruppenspiel aus dem Jahr 2017 zwischen den beiden Vereinen. Zwischenzeitlich sahen sich mehr als 11.000 Zuschauer das "falsche" Spiel an.

Statt dem Siegtor von Kingsley Coman sahen tausende Zuschauer einen 3:1 Sieg der Bayern, inklusive einem Doppelpack von Comans Landsmann Corentin Tolisso.

Anzeige

Ribéry und Hummels statt Gnabry und Davies

Fraglich ist, warum so viele Zuschauer nicht merkten, dass es sich bei der auf Youtube gezeigten Partie nicht um das CL-Finale 2020 handelte.

Schließlich wurde das gestreamte Gruppenspiel der Bayern gegen PSG 2017 nicht im Estádio da Luz ausgetragen, sondern in der Allianz Arena. Ferner war das Stadion mit 75.000 Zuschauern damals ausverkauft. 

Meistgelesene Artikel

An der Seitenlinie standen zudem nicht Hansi Flick und Thomas Tuchel, sondern Jupp Heynckes und Unai Emery.

Auch die Akteure auf dem Platz waren selbstredend nicht die Gleichen. Auf Youtube bekamen die Fans auf Seiten der Bayern statt Alphonso Davies, Serge Gnabry und Co., Frank Ribéry, James Rodríguez und Mats Hummels zu sehen. Bei PSG standen unter anderem Edinson Cavani und Dani Alves auf dem Platz.

Twitter lacht über Livestreamzuschauer

Viele Fußballfans machten sich auf Twitter über die Zuschauer des Livestreams lustig. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ein User schrieb: "11.000 Menschen fragen sich, warum Unai Emery Trainer bei PSG ist."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image