Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lissabon - Corentin Tolisso fiebert dem Champions-League-Halbfinale gegen Olympique Lyon entgegen. Der 26-Jährige sieht seine Zukunft trotz mangelnder Spielpraxis in München.

Mittelfeldspieler Corentin Tolisso vom deutschen Rekordmeister Bayern München fiebert dem Champions-League-Halbfinale gegen seinen Ex-Verein Olympique Lyon besonders entgegen.

"Das ist ziemlich außergewöhnlich", sagte der Weltmeister der L'Equipe über das Wiedersehen mit seinen alten Kollegen: "Als ich Lyon verließ, habe ich mich immer gefragt, wann ich wieder gegen sie spielen kann. Ich hätte mir nie vorstellen können, dass es im Champions-League-Halbfinale soweit sein wird. Ich freue mich wirklich, alle wiederzusehen."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Tolisso: "Sehe Zukunft bei Bayern"

Unterschätzen würden die Bayern seinen ehemaligen Klub nicht, betont der Franzose. "Lyon steht im Halbfinale der Champions League, und ich glaube nicht, dass irgendeine Mannschaft durch Zufall dorthin gelangt. Vielleicht ist es aus deutscher Sicht die am wenigsten bekannte Mannschaft. Aber wir haben gegen Manchester City alle gesehen, wozu diese Mannschaft fähig ist", sagte der 26-Jährige: "Wenn die großen Spiele anstehen, ist Lyon immer zur Stelle."

Tolisso wird am Mittwoch (Champions League Halbfinale: Olympique Lyon - FC Bayern München am Mi, ab 21 Uhr im LIVETICKER) wohl erneut nicht zur Anfangsformation der Münchner gehören, trotz seines Reservistendaseins hegt er allerdings keine Abschiedsgedanken. "Ich sehe meine Zukunft bei Bayern. Das ist einer der besten Klubs der Welt, wenn nicht sogar der beste", sagte der 21-malige Nationalspieler: "Ich konnte mit dem Trainer sprechen, und ich weiß, dass er auf mich zählt."

Sollte Tolisso bleiben, werden die Bayern nach SPORT1-Informationen maximal noch einen Backup für die im Zentrum gesetzten Joshua Kimmich und Leon Goretzka verpflichten.

Soll heißen: Der Verein will keine Unsummen für einen weiteren Mittelfeldspieler ausgeben, weshalb Rummenigge im SPORT1-Interview unlängst klarstellte, dass die Münchner Kai Havertz in diesem Sommer nicht verpflichten werden.

mit Material vom Sport-Informations-Dienst

Nächste Artikel
previous article imagenext article image