Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kylian Mbappé bereitet das entscheidende Tor von Paris Saint-Germain gegen Atalanta Bergamo vor. Im Anschluss dankt er denjenigen, die seinen Einsatz ermöglicht haben.

Kylian Mbappé weiß, bei wem er sich zu bedanken hatte.

Mit seiner Einwechslung wurde die Dominanz, die Paris Saint-Germain beim 2:1-Sieg gegen Atalanta Bergamo vor allem in der zweiten Halbzeit ausstrahlte. Und durch den 21-Jährigen wurden die Franzosen auch zwingender.

Das 2:1 in der 93. Minute durch Eric Maxim Choupo-Moting  und der damit verbundene erste Halbfinaleinzug der Pariser seit 25 Jahren war zu einem großen Teil ein Verdienst des Franzosen, der mit seinem genialen Laufweg die müde gespielte Abwehr der Italiener aufriss und den genialen Pass von Neymar in Richtung des Siegtorschützen weiterleitete.

Anzeige

Blitzheilung von Mbappé dank der Ärzte

Dass Mbappé überhaupt so entscheidend eingreifen konnte, grenzte fast schon an ein kleines Wunder. Ende Juli wurde er im Finale der Coupe de France von seinem Gegenspieler übel abgeräumt, verstauchte sich nicht nur den rechten Knöchel schwer, sondern erlitt zudem auch eine Verletzung der Außenbänder.

Bei PSG ging man von drei Wochen Ausfallzeit, mit Glück wäre Mbappé ein Kandidat für ein Halbfinale am 18. August. Und dennoch stand er gegen Bergamo überraschend im Kader, was nicht zuletzt der Arbeit der medizinischen Abteilung zu verdanken war.

Meistgelesene Artikel

Doch komplett ausgeheilt ist die Verletzung offenbar noch nicht. "Erzählt mir nicht, was Schmerzen sind", schrieb der Superstar nach dem Sieg gegen Atalanta bei Facebook. Mbappé weiter: "Ein großes Dankeschön an das medizinische Personal, das mich wieder auf die Beine gebracht hat, niemand außer uns hat daran geglaubt."Es gab eine Reihe von Helden beim Last-Minute-Triumph von PSG. Nicht alle standen dabei auf dem Platz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image