Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Youssoufa Moukoko darf bei Borussia Dortmund auf einen Einsatz in der Champions League hoffen. Michael Zorc bestätigt entsprechende Pläne.

Borussia Dortmunds Sturmtalent Youssoufa Moukoko (15) könnte in dieser Saison der jüngste Spieler in der Geschichte der Champions League werden.

"Wir werden ihn über die B-Liste anmelden", sagte Sportdirektor Michael Zorc der Bild-Zeitung. Im ersten BVB-Aufgebot hatte Moukoko gefehlt.

Zum Hintergrund: 25 Spieler dürfen die Champions-League-Teilnehmer für die Saison 2020/21 melden (A-Liste), dazu beliebig viele auf einer B-Liste: Sie ist für Spieler vorgesehen, die am oder nach dem 1. Januar 1999 geboren wurden und zwischen ihrem 15. Geburtstag und dem Zeitpunkt ihrer Registrierung bei der UEFA für mindestens zwei zusammenhängende Jahre für den betreffenden Klub spielberechtigt waren. 

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Sobald Moukoko 16 Jahre alt ist, wäre er also theoretisch ein Kandidat für die B-Liste. Und auf dieser darf er auch noch kurzfristig ergänzt werden.

Der entscheidende Satz in den UEFA-Statuten: "Jeder Verein kann während der Spielzeit eine unbegrenzte Zahl von Spielern auf Liste B eintragen. Die Liste muss am Tag vor dem betreffenden Spiel bis spätestens 24.00 Uhr (MEZ) eintreffen." 

Meistgelesene Artikel

Geburtstag feiert der deutsche Nachwuchs-Nationalspieler am 20. November, danach stehen in der Champions League noch die Vorrunden Spiele gegen FC Brügge (24.11.), Lazio Rom (2.12.) und Zenit St. Petersburg (8.12.) an. Jüngster Spieler der Königsklasse ist seit 1994 der Nigerianer Celestine Babayaro (RSC Anderlecht, 16 Jahre und 86 Tage).

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

Nächste Artikel
previous article imagenext article image