Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Kingsley Coman schwärmt in einem Interview von Pep Guardiola und Thiago. Das Finaltor gegen PSG sei der beste Moment seiner Karriere gewesen.

Kingsley Coman wird beim FC Bayern als Held von Lissabon in die Geschichte eingehen.

Der Franzose erzielte beim 1:0-Finalsieg gegen Paris Saint-Germain in der Champions League am 23. August 2020 den Siegtreffer.

"Ich hatte ein paar schlechte Momente in meinem Leben und ich hatte gute. Aber das war mit Abstand der beste", sagte Coman, der auch zum Auftakt der neuen Champions-League-Saison zum Matchwinner wurde, der Sportsmail.

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Coman: Das war am Finaltreffer so besonders

Aufgrund der Geisterkulisse sei der Treffer besonders gewesen. Denn normalerweise höre man die Reaktionen der Mitspieler auf dem Platz nicht. Doch "als der Ball reingegangen ist, habe ich die Schreie der Teamkollegen gehört. Das war so besonders."

Traurig habe ihn allerdings die Rückkehr nach München gemacht. "Wir haben in unserem Stadion etwas gemacht mit allen, die für den Klub arbeiten. Das war nett", meinte Coman: "Aber in diesem Moment willst du dich wie der König von Europa fühlen. Wir haben es vermisst, unsere Fans zu sehen."

Der 24-Jährige kündigte an: "Wir versuchen, es in diesem Jahr wieder zu schaffen."

Coman: Das sagten Barcas Stars nach dem Debakel

Auf dem Weg zum Triple gelang den Münchnern unter anderem das beeindruckende 8:2 gegen den FC Barcelona.

Meistgelesene Artikel

"Ich habe mit Ousmane Dembélé, Antoine Griezmann und Clément Lenglet gesprochen. Sie haben gesagt, dass wir perfekten Fußball gespielt haben", meinte Coman: "Wir waren so motiviert, wirklich selbstbewusst. Was wir getan haben, kann uns niemand mehr nehmen."

Coman schwärmt von Guardiola

Den größten Einfluss auf seine Karriere habe Pep Guardiola gehabt, der ihn 2015 zu Bayern holte. Zuvor spielte Coman für Paris Saint-Germain nud Juventus Turin.

Guardiola habe von ihm verlangt, den Fußball anders zu betrachten. "Er bat mich, das Spiel breit zu machen, wirklich Eins gegen Eins zu gehen, um so den Unterschied zu machen", meinte Coman.

Guardiola habe mit seiner Spielweise Raum für Eins-gegen-Eins-Aktionen geschaffen – sehr zur Freude von Coman.

"Ich habe es geliebt, wie er spielen ließ. Einen Trainer zu haben, der, wenn du so jung bist, Vertrauen in dich hat und einfach nur will, dass du rausgehst und spielst, ist großartig", erklärte er.

Coman: Thiago wichtig wie Lewandowski

Coman äußerte sich auch zum Abschied von Thiago, der den FC Bayern im Sommer in Richtung Liverpool verlassen hat.

"Er hat nicht viele Tore für Bayern erzielt, aber was er gemacht hat, war so wichtig für das Team. Genauso wichtig wie Robert Lewandowski, der 50 Tore erzielt hat", sagte Coman.

"Ich habe über fünf Jahre jeden Tag mit ihm trainiert – ich kenne seine Qualitäten", erklärte der Flügelflitzer: "Liverpool kann sich glücklich schätzen, ihn zu haben. Es ist eines der besten Teams in Europa und ich hoffe, dass wir in dieser Saison gegeneinander spielen werden."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image