Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern lässt die Allianz Arena vor der Salzburg-Partie in Orange erstrahlen. Dahinter steckt ein ernster Grund. Zum Spiel ändert sich die Farbe wieder.

Tag für Tag erstrahlt die Allianz Arena normalerweise in Rot.

Am Mittwoch wird vor der Champions-League-Partie gegen RB Salzburg davon für einige Stunden eine Ausnahme von der Regel macht.

Alles zur Champions League am Mittwoch ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Anzeige

Wie der FC Bayern auf seiner Homepage bekannt gab, wird die Allianz Arena vom Sonnenuntergang um 16.25 Uhr bis 20 Uhr in Orange erstrahlen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Hintergrund ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen, weshalb am Mittwochabend einige Gebäude in Bayern orange beleuchtet werden.

TV-Zuschauer des Champions-League-Spiels der Bayern werden das Stadion allerdings nur in roter Farbe sehen, da die Allianz Arena nach 20 Uhr wieder in Rot illuminiert wird.

Auch interessant

FC Bayern unterstützt Frauenbewegung

Mit der Aktion will der FC Bayern wie bereits im vergangenen Jahr die Frauenbewegung "ZONTA Says NO", bei der öffentliche Institutionen und Unternehmen aus München sowie weltweit zahlreiche Organisationen die Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen anprangern, unterstützen.

Als Symbolfarbe hatten sich die Vereinten Nationen für Orange entschieden.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Der Internationale Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen ist eine jährliche Erinnerung für uns alle. Geschlechtsspezifische Gewalt ist ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Der FC Bayern möchte ein Zeichen zum Schutz aller setzen, die sich leider selbst nicht so schützen können, wie es nötig wäre. Wir wollen für dieses Thema eintreten und nachhaltig sensibilisieren", wird Bayern-Präsident Herbert Hainer zitiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image