vergrößernverkleinern
Alexander Sörloth erzielte endlich sein erstes Tor für RB Leipzig
Alexander Sörloth erzielte endlich sein erstes Tor für RB Leipzig © Imago
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

RB Leipzig gewinnt ein dramatisches Spiel bei Istanbul Basaksehir. Alexander Sörloth avanciert zum Matchwinner, Nordi Mukiele spielt stark auf.

Was für ein Drama in Istanbul! 

RB Leipzig gewinnt bei Istanbul Basaksehir eine dramatische Partie mit 4:3 - dank Joker Alexander Sörloth, der in der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielt. Für Besiktas Istanbul hatte sich der Norweger in der letzten Spielzeit noch in der Türkei zum Torschützenkönig gekrönt. (Service: SPIELPLAN der Champions League

Durch den Erfolg haben sich die Sachsen eine gute Ausgangslage in der hochspannenden Gruppe H verschafft. (Service: TABELLEN der Champions League)

Anzeige

Neben Sörloth überzeugte auch allen voran Nordi Mukiele, die Defensive wackelte allerdings immer wieder. Die RB-Stars in der Einzelkritik. 

PÉTER GULÁSCI: Trotz dreier Gegentore erneut ein verlässlicher Rückhalt. Gulácsi wurde in der für ihn ruhigen ersten halben Stunde nicht kalt, er war da, als Demba Ba in der 37. Spielminute plötzlich die erste Großchance für Basaksehir hatte. Der Ungar lenkte den Schuss aus kurzer Distanz mit einem starken Reflex um den Pfosten. Alle drei Gegentore sind ihm nicht anzukreiden. SPORT1-Note: 3 

Auch interessant

ANGELINO: Der Spanier war offensiv gewohnt auffällig. Das 3:1 von Dani Olmo bereitete er genial mit einem Außenrist-Pass vor. Defensiv allerdings mit Schwächen. Vor allem beim zwischenzeitlichen 3:2 ließ er sich von dem dreifachen Torschützen Irfan Can Kahveci viel zu leicht auswackeln. SPORT1-Note: 3

IBRAHIMA KONATÉ: Im ersten Durchgang größtenteils souverän, auch wenn der Innenverteidiger Routinier Demba Ba ein Mal zu viel Platz ließ, was dank Gulácsi aber folgenlos blieb. Im zweiten Durchgang konnte Konaté seiner Hintermannschaft keine Sicherheit geben und verlor viele Zweikämpfe. Er verschuldete zudem unnötigerweise den Freistoß, der zum 3:3 führte. SPORT1-Note: 4,5

DAYOT UPAMECANO: Auch der Nebenmann von Konaté wirkte oftmals alles andere als sicher, zeigte sich aber zweikampfstärker. Zu Beginn des zweiten Durchgangs handelte er sich völlig unnötig die Gelbe Karte ein, die für ihn eine Sperre im letzten Gruppenspiel gegen Manchester United bedeutet. SPORT1-Note: 4

NORDI MUKIELE: Der Franzose stach aus der Mannschaft heraus. Er war immer agil und praktisch überall auf seiner rechten Seite unterwegs. Schon nach drei Minuten hätte er die Leipziger nach einer Ecke fast schon in Führung geköpft, der Torwart der Gastgeber parierte aber stark. Kurz vor der Pause machte Mukiele es dann besser und traf mit einem ungewöhnlichen Abschluss mit der Sohle. Im zweiten Durchgang mit vielen gefährlichen Hereingaben. Der Rechtsverteidiger hatte die meisten Ballaktionen und außerdem die beste Zweikampfquote seines Teams. SPORT1-Note: 1,5

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

MARCEL SABITZER: Sein Mut aus der Distanz führte dazu, dass der Knoten platzte. Der Schuss des Österreichers hätte wohl kaum den Weg ins Tor gefunden, wurde aber von Yussuf Poulsen unhaltbar abgefälscht. Ansonsten mit Licht und Schatten. SPORT1-Note: 3

KEVIN KAMPL (bis 45.):War im ersten Durchgang deutlich unauffälliger als sein Nebenmann Sabitzer. Beim Gegentor versuchte er nach dem Eckball in den Rückraum noch rauszurücken - allerdings deutlich zu spät. Wurde zur Pause durch Tyler Adams ersetzt. SPORT1-Note: 4,5

AMADOU HAIDARA: Auf der rechten Seite deutlich unauffälliger als Mukiele und mit einigen Stellungsfehlern. Er kämpfte allerdings und machte immer wieder Tempo. SPORT1-Note: 3,5

EMIL FORSBERG: Vergab in der 3. Spielminute bereits die große Chance auf die Führung als er aus rund zehn Metern vorbeischob - den muss er eigentlich machen. Er ließ sich davon aber nicht verunsichern, war präsent und überall anspielbar. Das 2:0 bereitete er nach einem doppelten Doppelpass im Fallen vor. In der 61. Spielminute vergab er aber erneut freistehend - diesmal aus nur zwei Metern. Unglaublich, dass der Schwede auch diesen Ball nicht im Tor unterbringen konnte. SPORT1-Note: 2,5

DANI OLMO: Der Spanier fiel immer wieder durch kluge Laufwege auf. Allerdings mit weniger Ballaktionen als gewöhnlich und einigen Schwierigkeiten mit den giftigen Defensivspielern der Türken. Dennoch traf er nach gut einer Stunden nach einer schönen Aktion zum 3:1. SPORT1-Note: 3

YUSSUF POULSEN: Der Däne warf sich in jeden Zweikampf und führte als Stürmer die meisten seiner Mannschaft. Beim 1:0 wurde er für seinen Laufweg belohnt als Sabitzer ihn anschoss und der Ball den Weg hinter die Linie fand. In der Schlussphase bereitete er den Siegtreffer von Sörloth vor. SPORT1-Note: 2

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

TYLER ADAMS (ab 46.): Der US-Amerikaner kam nach seiner Einwechslung nicht gut ins Spiel. Er versuchte immer wieder Konter zu starten, legte sich den Ball allerdings ein ums andere Mal zu weit vor und wurde oftmals abgekocht. SPORT1-Note: 4

ALEXANDER SÖRLOTH (ab 65.): Der Norweger kam für Forsberg ins Spiel und hatte zunächst keinen leichten Stand. Dann wurde er von Istanbuls Keeper Mert Günok angefaustet und der Ball sprang an die Latte. In der Nachspielzeit kam dann sein großer Moment, als er kurz vor der Strafraumkante abzog und der Ball den Weg ins Tor fand - sein erster Treffer für Leipzig. "Es war kompliziert für ihn nach seiner Einwechslung. Als Stürmer ist aber vieles Scheißegal, wenn man dann ein Tor schießt", sagte RB-Coach Julian Nagelsmann nach der Partie bei DAZN treffend. SPORT1-Note: 1,5

Justin Kluivert und Willi Orban kamen für eine Bewertung zu spät.

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image