Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Thomas Tuchel hat offenbar Porto-Coach Conceicao nach Schlusspfiff beleidigt. Auf der Pressekonferenz rudert dieser allerdings wieder zurück.

Hitzige Szenen nach dem Champions-League-Spiel zwischen Chelsea und Porto!

Nach Abpfiff gingen die beiden Trainer Thomas Tuchel und Sérgio Conceicao aufeinander zu, um sich wie gewohnt zu verabschieden.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Doch plötzlich kam es zum verbalen Schlagabtausch!

Grund dafür soll eine Aussage von Tuchel in Richtung der portugiesischen Bank gewesen sein.

Meistgelesene Artikel

Die portugiesische Zeitung Record will gehört haben, wie Tuchel seinem Trainerkollegen ein "Fuck off" entgegenschleuderte.

"Hat keinen Sinn, darüber zu sprechen"

"Ich wurde von diesem Herrn beleidigt. Ich habe dem Schiedsrichter gesagt, dass der Vierte Offizielle diese Beleidigungen gehört hat. Das ist alles", erklärte sich Porto-Trainer Conceicao nach Abpfiff im Interview mit TVI24.

Der Fantalk begleitet den Viertelfinal-Kracher in der Königsklasse BVB gegen ManCity am Mittwoch live im TV und Stream ab 20.15 Uhr

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel ruderte der Porto-Coach allerdings wieder zurück: "Mein Englisch ist nicht perfekt, es hat keinen Sinn, darüber zu sprechen. Ich weiß nicht, warum er reagierte. Aber ich habe es nicht sehr gut verstanden. Ich habe einige Beleidigungen gehört, aber das ist jetzt vorbei. Es ist nicht schön und meine Verärgerung hatte damit zu tun."

Das Spiel hatte für das Team von Thomas Tuchel einen positiveren Ausgang.

Trotz einer 0:1 Niederlage ist der FC Chelsea in das Halbfinale der Königsklasse eingezogen. Dort treffen die Blues auf den Gewinner des Duells zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image