vergrößernverkleinern
Amine Harit von Schalke 04 im Zweikampf mit Josuha Guilavogui vom VfL Wolfsburg
Amine Harit von Schalke 04 im Zweikampf mit Josuha Guilavogui vom VfL Wolfsburg © Getty Images

Schalkes Trainer Domenico Tedesco brennt im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Wolfsburg auf Wiedergutmachung. Frankfurt ist bereit für das Derby gegen Mainz.

Die letzte Viertelfinalpartie des DFB-Pokals bestreiten am Mittwoch der FC Schalke 04 und VfL Wolfsburg (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER). Schalke-Coach Domenico Tedesco kann die Partie nicht abwarten: "Wir könnten am besten schon jetzt loslegen und in einer halben Stunde anpfeifen", so der 32-Jährige am Dienstag: "Wir haben viel Lust und Hunger auf das Spiel."

Alle Konzentration gilt Wolfsburg, auch die Last-Minute-Niederlage am Samstag gegen Werder Bremen (1:2) in der Liga soll da nicht stören. "Wir haben äußerst unglücklich gegen Bremen verloren", sagte Tedesco: "Aber wir wissen es realistisch einzuschätzen. Wir waren nicht zu euphorisch, als wir 14 Spiele ungeschlagen waren - und das gilt auch für die jetzige Situation."

Wolfsburg sei eine "stabile Mannschaft mit guten Individualisten", sagte Tedesco: "Aber wir wollen unser Spiel durchbringen. Wir müssen für noch mehr Torgefahr sorgen. Aber das wissen wir selbst, der Knoten wird platzen. Wir wollen die Partie in 90 Minuten entscheiden."

VfL-Coach Schmidt optimistisch

Das will der VfL definitiv verhindern - und Wolfsburg-Trainer Martin Schmidt sieht sein Team bereits für die Aufgabe gewappnet. "Es ist ein gutes Los, ich würde sogar von einem Wunschlos sprechen", sagte der Coach, dessen Team in der Pokalsaison noch kein Gegentor hinnehmen musste: "Schalke ist ein Gegner, der uns liegt. Auswärts haben wir nichts zu verlieren, wir sind in der Rolle des Herausforderers, das passt zu uns." 

Frankfurt bittet Mainz zum Derby

Bereits zuvor empfängt Eintracht Frankfurt den 1. FSV Mainz 05 (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Trainer Niko Kovac will zum zweiten Mal in Serie ins Finale des DFB-Pokals einziehen. "Jeder Einzelne, der das im letzten Jahr erlebt hat, möchte da unbedingt wieder hin", sagte der 46-Jährige vor dem Viertelfinale am Mittwoch gegen den FSV Mainz 05: "Der Traum wird konkreter. Vorher waren es Silhouetten, jetzt sieht man es ein bisschen genauer."

Personell kann Kovac dabei bis auf die Langzeitverletzten wie Torjäger Alex Meier aus dem Vollen schöpfen. Zudem kehrte der ebenfalls lange verletzte Kapitän und Abwehrchef David Abraham Anfang der Woche gemeinsam mit Danny Blum immerhin ins Lauftraining zurück.

Bei den Mainzern darf Coach Sandro Schwarz wieder auf den bewährten Antreiber Nigel de Jong setzen, der beim 0:2 gegen Bayern München zuletzt pausiert hatte. Daneben steht zudem der zweite prominente Winter-Neuzugang, Rückkehrer Anthony Ujah, vor seinem Startelf-Debüt.

Die Spiele im Überblick:

Eintracht Frankfurt - FSV Mainz 05 (Mi., 18.30 Uhr)
FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg (Mi., 20.45 Uhr)

TV-Übertragung

Sky überträgt alle Begegnungen des DFB-Pokals live im TV. Dazu sind die Spiele zwischen Leverkusen und Bremen sowie Schalke und Wolfsburg in der ARD im Free-TV zu sehen. SPORT1 präsentiert alle vier Partien im LIVETICKER.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel