vergrößernverkleinern
Lucas Tousart steht in der Startelf von Hertha BSC
Lucas Tousart steht in der Startelf von Hertha BSC © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zum Auftakt der 1. Runde im DFB-Pokal wollen sich Hertha BSC und Mainz 05 keine Blöße geben. Vor allem die Berliner stehen vor einer hohen Hürde.

Mit zwei Spielen wird am Freitagabend die 1. Runde des DFB-Pokals eröffnet.

Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig empfängt Bundesligist Hertha BSC (DFB-Pokal, 1. Runde: Eintracht Braunschweig - Hertha BSC ab 20.45 Uhr im LIVETICKER), der TSV Havelse trifft auf den FSV Mainz 05 (DFB-Pokal, 1. Runde: TSV Havelse - Mainz 05 ab 20.45 Uhr im LIVETICKER). Wie auch andere unterklassige Teams hatte Regionalligist Havelse auf sein Heimrecht verzichtet, die Begegnung findet nun in Mainz statt. Grund dafür sind die Corona-Auflagen, die von den Vereinen nicht umgesetzt werden können.

Die Partie in der Mainzer Arena soll vor 1000 Zuschauern stattfinden. "Es ist toll, dass wir wieder vor Fans spielen", sagte Mainz-Trainer Achim Beierlorzer.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Beierlorzer beklagte aufgrund der Corona-Problematik eine "nicht optimale Vorbereitung" auf die erste Hauptrunde. Die Mainzer mussten wegen positiven Tests zwei Vorbereitungsspiele vor der Partie gegen den Regionalligisten Havelse absagen. Derzeit fehlen drei Profis wegen Corona-Infektionen.

Highlights, Analyse und der FC Bayern live: So läuft die 1. Runde des DFB-Pokals bei SPORT1

"Trotz allem ist die Mannschaft gut in Form, wir können seit Dienstag wieder trainieren. Wir sind klarer Favorit und wollen uns natürlich durchsetzen", sagte Beierlorzer, der sich beim Torwart-Zweikampf zwischen Robin Zentner und Florian Müller für Zentner entschied.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Hertha BSC: Labadia warnt vor Gegner 

Hertha BSC steht in Braunschweig vor einer hohen Hürde. Bei den Berlinern ist in der Vorbereitung bei den Berlinern viel schiefgelaufen: Das Quarantäne-Chaos um Krzysztof Piatek, ernüchternde Testspiel-Pleiten, und ins Transferkarussell kommt nur langsam Bewegung. Trainer Bruno Labbadia hat harte Wochen hinter sich, weshalb er vor dem unterklassigen Gegner warnte: "Es gibt leichtere Lose", so der 54-Jährige: "Aber das kann man sich nicht aussuchen."

Labbadia muss auf Stürmer Piatek, der mit der polnischen Nationalmannschaft in Corona-Risikogebieten im Einsatz war und daher fünf Tage in Isolation muss, verzichten. Auch Santiago Ascacibar (Mittelfußverletzung), Dedryck Boyata (Achillessehne) und der gesperrte Jordan Torunarigha werden nicht spielen können. Star-Neuzugang Lucas Tousart (von Olympique Lyon) gibt sein Debüt, auch Alexander Schwolow (vom SC Freiburg) ist in der Startelf.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Braunschweig ohne Kroos

Bei der Eintracht wird Neuzugang Felix Kroos nicht zum Einsatz kommen. "Felix ist erst seit ein paar Tagen im Training, er wird keine Option sein", sagte Eintracht-Coach Daniel Meyer.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

SPORT1 zeigt ab Freitag die Highlights der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals im Free-TV und im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de. In der Sendung am Freitagabend ab 22.30 Uhr fasst SPORT1 die Highlights der Auftaktpartien zusammen.

So können Sie den DFB-Pokal am Freitag Live verfolgen: 

TV: Sky, Highlights ab 22.30 Uhr SPORT1
Livestream: Sky Go
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

---- 

Mit Informationen vom Sport Informations Dienst

----

Nächste Artikel
previous article imagenext article image