Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Stadt Kiel hat die Pokalhelden von Holstein Kiel nach der Sensation gegen Triplesieger Bayern München mit einer besonderen Geste geehrt.

Die Stadt Kiel hat die Pokalhelden von Holstein Kiel nach der Sensation gegen Triplesieger Bayern München mit einer besonderen Geste geehrt: Am Rathaus wurde Donnerstag mit Vereinsfahnen geflaggt.

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer hofft zudem im Sommer auf einer Party im Rathaus - nach einem möglichen Aufstieg in die Bundesliga. "Keine Frage: Mit diesem Team ist vieles möglich auch in der Liga", sagte der SPD-Politiker und nannte den Erfolg im Elfmeterschießen ein "Fußballmärchen". 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren
Meistgelesene Artikel

Kämpfer gratulierte den Störchen nach dem "Wahnsinnsspiel" ganz herzlich. "Das war eine ganz große Leistung von Ole Werner und seinem Team", sagte er: "Spieler wie Hauke Wahl und Johannes van den Bergh haben dem Begriff Pokalfight eine neue Bedeutung gegeben. Fin Bartels und Ioannis Gelios haben ihren Platz in der Holstein-Historie sicher. Und der frisch gekürte Welttorhüter hatte keine Chance gegen die ebenso präzisen wie coolen Kieler Elferschützen." 

Anzeige

Kiel, derzeit Tabellendritter in der 2. Liga, besiegte den Champions-League-Gewinner aus München in der zweiten Runde des DFB-Pokals im Elfmeterschießen mit 6:5. Nach 120 Minuten hatte es 2:2 (2:2, 1:1) gestanden. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Bartels gegen den haushohen Favoriten und Titelverteidiger, bei den Bayern hatte Marc Roca verschossen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image