vergrößernverkleinern
SV Werder Bremen v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
Manuel Neuer ist seit 2010 die Nummer 1 in der deutschen Nationalmannschaft © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach dem Sieg des FC Bayern bei Werder Bremen äußert sich Nationaltorwart Manuel Neuer zu seiner Pause im DFB-Team. Diese war wohl nicht ganz freiwillig.

Bayern-Torwart Manuel Neuer hat sich am Rande des 2:0-Sieges der Münchner bei Werder Bremen enttäuscht über seine Nicht-Nominierung für die Nationalmannschaft geäußert.

"Das war ja nicht unbedingt nur die Entscheidung von mir. Ich wäre schon gerne dabei gewesen", sagte der 31-Jährige nach seinem Comeback am Samstag.

Neuer braucht Spielpraxis

Neuer hatte seit über vier Monaten wegen eines Fußbruchs gefehlt. "Ich hätte schon gerne früher mehr Spiele gemacht. Das ist es, was ich jetzt brauche", meinte er.

Bundestrainer Joachim Löw hatte wegen der langen Verletzungszeit seiner Nummer 1 für die beiden Länderspiele in der WM-Qualifikation in Tschechien und gegen Norwegen von einer Nominierung Neuers abgesehen.

Löw geht kein Risiko ein

"Wir haben telefoniert. Er wollte kein Risiko eingehen", erklärte Neuer nun. Seine unfreiwillige Auszeit im DFB-Team wollte er aber nicht überbewerten. 

"Das ist eine logische Entscheidung. Die Verantwortlichen wollen nicht, dass wieder etwas passiert."

Beim Arbeitssieg in Bremen zeigte sich Neuer gut erholt, hatte allerdings auch nicht viel zu tun.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image