Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eppan - Nils Petersen verrät auf der DFB-Pressekonferenz, wie er seine Zeit beim FC Bayern bewertet und hat eine Anekdote zu seiner überraschenden Nominierung auf Lager.

Ehrlich, offen, authentisch. So präsentierte sich Kader-Überraschung Nils Petersen bei seiner ersten Pressekonferenz im Kreise der A-Nationalmannschaft am Freitagvormittag.

"Ich war mit den Freiburger Jungs Mittagessen. Aus dem Nichts hatte ich dann drei Anrufe in Abwesenheit. Da hatte ich schon ein schlechtes Gewissen und habe gehofft, dass er in der Zeit nicht noch jemand anderes angerufen hat. Dann habe ich die frohe Botschaft bekommen", beschrieb Petersen auf SPORT1-Nachfrage den Moment als er von Bundestrainer Joachim Löw den entscheidenden Anruf bekam.

Ganz offen gestand der Stürmer: "Ich war schon im Urlaubsfieber. Natürlich war ich total überrascht, dass ich Teil des vorläufigen Kaders geworden bin.”

Anzeige

Im 16-tägigen Trainingslager in Eppan/Südtirol will sich der Freiburger jetzt für den finalen WM-Kader empfehlen. Löw machte unlängst klar, dass er Petersen eine entscheidende Rolle als Joker zutraut.

"Natürlich habe ich als Joker immer gut funktioniert. Vielleicht hat mich dieser Ruf auch hierher gebracht", sagte der 29-Jährige. Auf was es in dieser Rolle ankommt, beschreibt Petersen so: "Es ist dabei wichtig, geduldig zu bleiben. Man muss darauf vorbereitet sein, dass man auch in kurzer Zeit noch etwas bewirken kann."

Neben Petersen stellte sich auch Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff den Fragen der Journalisten - und erklärte den Plan der Verantwortlichen auf dem Weg zur Titelverteidigung.

SPORT1 hat die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz im TICKER zum Nachlesen.

+++ PK ist beendet +++

Damit sind alle Fragen der Journalisten beendet.

+++ Petersen zu seiner Zeit bei Bayern +++

"Ich habe die Erfahrung beim FC Bayern nie bereut. Ich glaube, ein Angebot von Bayern auszuschlagen, machen die wenigsten. Ich habe das als Torschützenkönig der 2. Liga nicht gemacht. Dass ich einige Ex-Kollegen hier wieder sehe, freut mich."

+++ Petersen zur Konkurrenz im Sturm +++

"Timo Werner ist ein ganz anderer Spielertyp als ich, er hat eine ganz andere Schnelligkeit. Mario hat unglaublich viel Erfahrung, hat eine unglaubliche Torquote und eine große Präsenz im Strafraum. Aber auch ich weiß, wo man im Strafraum stehen muss, habe das glaube ich auch in Freiburg bewiesen. Vielleicht bin ich für die Gegner dann das gewissen Unbekannte."

+++ Petersen zur Qualität im DFB-Team +++

"Die Trainingsqualität ist eine andere. Man muss jeden Tag an die Grenze gehen, weil das Niveau ganz anders ist. Ich hatte noch nicht die Möglichkeit, mich international zu beweisen. Vielleicht es das aber auch ein Vorteil, weil ich besonders heiß darauf bin, mich zu beweisen."

+++ Petersen zu Reaktionen auf die Nominierung +++

"Ich habe die Nominierung als erstes nur meiner Freundin verraten, damit sie alle Urlaubsplanungen stornieren konnte. Erst am Abend habe ich es meinem Vater verraten. Er ist mein engster Vertrauter in sportlicher Hinsicht. Er hat sich sehr für mich gefreut."

+++ Petersen zum Vergleich zwischen Streich und Löw +++

"Es sind beides Fachmänner, haben ihre Qualität schon oft nachgewiesen. Löw hat in den ersten Tagen schon das Gespräch mit allen gesucht. Das tut gut. Christian Streich ist in Freiburg genauso."

+++ Petersen zur Nominierung +++

"Ich war gerade mit den Freiburger Jungs essen. Es war dann schon aus dem Nichts, und ich muss zugeben, dass ich drei Anrufe in Abwesenheit hatte. Da hatte ich schon ein schlechtes Gewissen und habe gehofft, dass er in der Zeit nicht noch jemand anderes angerufen hat. Aber ich habe dann die frohe Botschaft bekommen. Ich war ja schon ein bisschen im Urlaubsfieber nach dem Klassenerhalt mit dem SC und habe ja auch offen und ehrlich zugegeben, dass ich natürlich total überrascht war, dass ich Teil dieses vorläufigen Kaders geworden bin."

+++ Petersen zu seinen Joker-Qualitäten +++

"Natürlich habe ich als Joker immer gut funktioniert. Vielleicht hat mich dieser Ruf auch hier her gebracht. Ich bin schon jemand, der versucht, während des Spiels immer etwas aufzuschnappen. Es ist dabei wichtig, geduldig zu bleiben. Man muss darauf vorbereitet sein, dass man auch in kurzer Zeit noch etwas bewirken kann."

+++ Petersen zum Team-Spirit +++

"Ich bin super aufgenommen worden. Aber ich kenne die Jungs ja auch schon ein bisschen aus der Bundesliga, von Olympia oder den Jugend-Nationalmannschaften. Aber es ist trotzdem etwas besonderes. Meistens habe ich mit Freiburg die Spiele der Spieler, die hier dabei sind, ja nur am TV verfolgt."

+++ Petersen zu DFB-Debüt +++

"Manchmal kann man es nicht fassen, denkt die Entwicklung ist zu Ende. Aber dann geht es doch immer weiter. Das ist manchmal schon unglaublich."

+++ Petersen auf Podium eingetoffen +++

Gerade hat auch Stürmer Nils Petersen neben Oliver Bierhoff Platz genommen. Gleich wird auch der Debütant, der etwas überraschend in den vorläufigen WM-Kader gerutscht ist, die Fragen der Journalisten beantworten.

+++ Bierhoff zum CL-Finale mit Kroos +++

"Toni weiß, dass wir ihm die Daumen drücken. Wir wollen alle das Finale zusammen schauen. Natürlich hoffen wir, dass er mit dem Titel zu uns kommt. Das wäre unglaublich, wenn er das erreicht und würde ihm sicher ein gutes Gefühl geben, wenn er hier ist."

+++ Bierhoff zu Fans +++

"Es ist uns wichtig, dass unsere Fans auch das ein oder andere Autogramm bekommen. Wir wollen diese Aktionen machen, wollen es aber auch ein wenig von der Situation abhängig machen."

+++ Bierhoff zu Petersen +++

"Er ist ein wacher Spieler, hat sich schnell eingegliedert. Marcus Sorg hat aus der Zeit bei Olympia nur Positives berichtet. Er weiß natürlich auch, dass wir noch nicht den finalen 23er Kader besetzt haben. Deswegen ist es schon eine Bewährungsprobe für ihn."

+++ Bierhoff zu Boateng +++

"Die letzten Meldungen aus München zu Jerome sind positiv. Wir haben ihm empfohlen sich dauerhaft in der Nähe von Dr. Müller-Wohlfahrt und seinen Physiotherapeuten aufzuhalten. Heute stoßen alle Nationalspieler außer Toni Kroos zum Trainingslager."

Mats Hummels hatte zuvor getwittert, dass er sich zusammen mit Boateng auf dem Weg nach Südtirol befindet.

+++ Bierhoff zur Ausgangslage vor der WM +++

"Wir werden gejagt sein. Alle werden gegen uns nur gewinnen können, alle werden Spaß haben, gegen uns zu spielen. Es wird das schwierigste Turnier. Wir werden das Turnier nur bestehen, wenn wir unfassbar fokussiert sind. Das müssen wir vom ersten Tag an zeigen."

+++ Bierhoff zur Standortwahl +++

"Es ist schon fast eine Tradition. Wir wählen bewusst Südtirol aus, weil wir hier perfekte Bedingungen antreffen. Vielen Dank an alle Beteiligten. Bei aller Harmonie sind aber alle sehr fokussiert. Man merkt bei allen Spielern, dass sie Bock haben."

+++ Start verzögert sich +++

Mit fast einer Viertelstunde Verspätung betritt Oliver Bierhoff das Podium. Jetzt kann es aber los gehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image