vergrößernverkleinern
Germany v France - UEFA Nations League A
Joachim Löw und das DFB-Team befinden sich wieder auf dem Vormarsch © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Nationalmannschaft ist in der September-Rangliste des Weltverbandes FIFA um drei Positionen geklettert und liegt als Zwölfter wieder auf Tuchfühlung zu den Top 10.

Nach dem Absturz im Vormonat von Platz eins auf 15, den das DFB-Team aufgrund des frühen Scheiterns bei der WM in Russland hinnehmen musste, führten die Ergebnisse zum Nations-League-Auftakt gegen Frankreich (0:0) und im Länderspiel gegen Peru (2:1) zur Verbesserung.

Erstmals seit der Einführung des Rankings vor 25 Jahren gibt es zwei punktgleiche Mannschaften auf Platz eins. Der WM-Dritte Belgien, bislang Zweiter, schloss zu Weltmeister Frankreich auf. Dritter ist Rekordweltmeister Brasilien.

Deutschland verbessert Weltranglistenposition

Seit dem Vormonat kommt eine neue Berechnungsformel bei der Erstellung der Weltrangliste zum Tragen.

Neue Formel macht Pflichtsiege wichtiger

Die angewandte Formel beruht auf der Addition/Subtraktion der in einem Spiel gewonnenen/verlorenen Punkte zum/vom bestehenden Punktetotal und nicht mehr wie beim früheren Modell auf Punkteschnitten für einzelne Spiele über einen bestimmten Zeitraum.

Eine Folge der zahlreichen Änderungen ist, dass inaktive Teams ihr Punktetotal behalten, ohne dass ältere Spiele abgewertet werden.

Ein Team verliert hingegen Punkte, wenn es gegen einen schlechter rangierten Gegner verliert oder unentschieden spielt, es sei denn, es handelt sich um ein Spiel der K.-o.-Phase bei einem großen Wettbewerb wie der WM.

Die FIFA-Weltrangliste im Überblick:

1. Belgien und Frankreich 1729
3. Brasilien 1663
4. Kroatien 1634
5. Uruguay 1632
6. England 1612
7. Portugal 1606
8. Schweiz 1598
9. Spanien 1597
10. Dänemark 1581
11. Argentinien 1575
12. Deutschland und Chile 1568
...
17. Niederlande 1540
...
20. Italien 1526

Nächste Artikel
previous article imagenext article image