vergrößernverkleinern
Oliver Bierhoff will von der Debatte um Joachim Löw nichts wissen
Oliver Bierhoff will von der Debatte um Joachim Löw nichts wissen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Bundestrainer Joachim Löw steht nach den jüngsten Misserfolgen zunehmend in der Kritik. Oliver Bierhoff spürt aber weiterhin das Vertrauen für Löw.

Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff lässt die Debatte um die Zukunft von Bundestrainer Joachim Löw kalt.

"Wir sind eine Einheit. Wir können bei der Nationalmannschaft in Ruhe arbeiten. Uns ist das Vertrauen ausgesprochen worden, auch dem Trainer Jogi Löw", sagte Bierhoff vor dem Nations-League-Spiel des DFB-Teams in Frankreich in der ARD.

Auf die Frage, ob Löw auch im Falle einer Niederlage gegen den Weltmeister beim nächsten Länderspiel womöglich nicht mehr auf der Bank sitzen werde, sagte Bierhoff: "Die Frage beschäftigt mich jetzt vor dem Spiel nicht so besonders."

"Ich habe mit Vereinsvertretern gesprochen, die kennen solche Situationen aus der Liga und jeder sagt: Ruhe bewahren. Das Wichtigste ist, dass man intern die Ruhe bewahrt und genau analysiert, was ist", ergänzte der 50-Jährige. "Die Spieler haben gut gearbeitet in dieser Woche und der Trainer erreicht sie."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image