vergrößernverkleinern
In Wolfsburg startet das DFB-Team ins Länderspieljahr 2019
In Wolfsburg startet das DFB-Team ins Länderspieljahr 2019 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Das Team von Trainer Löw bereitet sich mit einem Testspiel in Wolfsburg auf die EM-Quali vor, wo der neue Sponsor seinen Hauptsitz hat. Der Gegner steht noch nicht fest.

Die deutsche Nationalmannschaft startet am Standort ihres neuen Sponsors in Wolfsburg ins Länderspieljahr 2019. Gespielt werden soll am 20. oder 21. März, der Gegner ist noch offen. Das entschied das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag.

Am 24. März tritt das Team von Bundestrainer Joachim Löw in den Niederlanden zum ersten Qualifikationsspiel für die EURO 2020 an .

"Mit der Entscheidung für Wolfsburg geben wir nicht nur der 2019 beginnenden Partnerschaft mit VW einen angemessenen Rahmen. Wir beziehen damit bewusst auch wieder Stadien mit geringerer Zuschauerkapazität ein und wünschen uns natürlich für das erste Länderspiel im nächsten Jahr eine stimmungsvolle Kulisse", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel. 

Gute Erinnerungen an Wolfsburg

Der Autohersteller VW löst ab dem 1. Januar 2019 Mercedes-Benz als DFB-Mobilitätspartner ab. In Wolfsburg fand bislang lediglich ein Länderspiel der A-Nationalmannschaft (4:1 gegen Kanada im Jahr 2003) statt. Die Arena bietet bei internationalen Spielen Platz für 27.000 Zuschauer.

"Wir wollen den eingeschlagenen neuen Weg konsequent fortsetzen und die Mannschaft weiterentwickeln und uns gleich zu Beginn des Länderspieljahrs in Wolfsburg gut auf das anschließende schwere EM-Qualifikationsspiel in den Niederlanden vorbereiten und einstimmen", sagte Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff.

Die EM-Quali-Termine der deutschen Nationalmannschaft:

21.–23. März 2019: spielfrei - Freundschaftsspiel in Wolfsburg
24. März 2019: Niederlande (A)
8. Juni 2019: Weißrussland (A)
11. Juni 2019: Estland (H)
6. September 2019: Niederlande (H)
9. September 2019: Nordirland (A)
10.–12. Oktober 2019: spielfrei - Freundschaftsspiel möglich
13. Oktober 2019: Estland (A) 
16. November 2019: Weißrussland (H)
19. November 2019: Nordirland (H)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image