vergrößernverkleinern
Manuel Neuer (rechts) und Marc-André ter Stegen kämpfen um die Nummer eins im DFB-Tor
Manuel Neuer (rechts) und Marc-André ter Stegen kämpfen um die Nummer eins im DFB-Tor © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Marc-André ter Stegen gibt sich im Kampf um die Nummer eins im deutschen Tor nicht geschlagen. Der Barca-Keeper erhöht den Druck auf Manuel Neuer.

Torhüter Marc-André ter Stegen will in der deutschen Nationalmannschaft den Druck auf Manuel Neuer aufrechterhalten. "Meine Ansprüche und Erwartungen steigen natürlich. Ich werde mein Bestes tun, um am Ende in der Nationalmannschaft die Nummer eins zu sein", sagte der 26-Jährige vom FC Barcelona in der ARD.

Bundestrainer Joachim Löw hatte im DFB-Team bisher auf den Münchner gesetzt. Auch vor der WM 2018 in Russland, als Neuers Einsatz wegen einer Fußverletzung lange Zeit fraglich war, stellte Löw seinem Kapitän frühzeitig eine Einsatzgarantie aus, sollte dieser rechtzeitig fit werden.

"Natürlich erhoffst du dir viel. Umso enttäuschender ist es, wenn der Trainer es dann relativ früh abgrätscht", sagte ter Stegen rückblickend. Derzeit fällt der in letzter Zeit verletzungsanfällige Neuer mit einer Wadenverletzung aus. Ter Stegen wird dagegen Woche für Woche im Barca-Dress mit Lob überschüttet.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Ter Stegen wünscht Reus den Titel 

Mit Blick auf die Bundesliga würde ter Stegen seinem ehemaligen Gladbacher Mitspieler Marco Reus von Borussia Dortmund die Meisterschaft wünschen. "Das wäre ein Titel, den er sich über die Jahre absolut verdient hätte", sagte der Torhüter: "So ein toller Fußballer fast ohne Titel, das tut selbst mir weh." Ter Stegen hatte mit Reus zwei Jahre lang bei Borussia Mönchengladbach zusammengespielt.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Mit Barca steht der Torwart selbst vor dem Gewinn seiner vierten Meisterschaft in Spanien. Bei noch vier ausstehenden Spielen hat Barca neun Punkte Vorsprung auf Verfolger Atletico Madrid. Mit einem Sieg am Samstag (20.45 Uhr) im Heimspiel gegen UD Levante wäre der insgesamt 26. Titel für den Champions-League-Halbfinalisten perfekt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image