Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutsche U17 beweist im abschließenden Gruppenspiel bei der EM in Irland Moral. Gegen Österreich feiert das Team von Michael Feichtenbeiner einen Sieg.

Die deutschen U17-Junioren haben einen halbwegs versöhnlichen Abschluss der EM in Irland gefeiert.

Gegen Österreich gewann die Mannschaft des am Jahresende scheidenden Bundestrainers Michael Feichtenbeiner mit 3:1 (0:1) und beendete die EM als Dritter der Gruppe D. Schon vor der Partie hatte die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) keine Chance mehr auf das Weiterkommen.

"Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, den angestrebten Sieg geholt und uns somit ordentlich von der Europameisterschaft verabschiedet", sagte Feichtenbeiner: "Dass das Team trotz 0:1-Rückstand und dem bereits feststehenden EM-Aus den Trend gebrochen und gewonnen hat, spricht für Moral und Charakter der Jungs."

Anzeige

Italien sichert sich Gruppensieg

Deniz Pehlivan von Rapid Wien (7.) traf zur Führung für die ebenfalls ausgeschiedenen Österreicher. Nach der Pause stellten der Kölner Marvin Obuz (48.), Lazar Samardzic von Hertha BSC per Foulelfmeter (53.) und Karim-David Adeyemi vom österreichischen Zweitligisten FC Liefering (67.) den Sieg sicher.

Meistgelesene Artikel

Zuvor hatte es für die deutsche Mannschaft ein 1:3 gegen Vize-Europameister Italien und ein 0:1 gegen Spanien gegeben. Den Gruppensieg sicherte sich Italien durch ein 4:1 (1:1) gegen Spanien. Das Finale wird am 19. Mai in Dublin ausgetragen, Titelverteidiger sind die Niederlande.

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image