Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kevin Volland wird von Joachim Löw nicht für die nächsten EM-Qualifikationsspiele nominiert. Der Star von Bayer Leverkusen geht damit gelassen um.

Der zehnmalige Nationalspieler Kevin Volland von Bayer Leverkusen macht sich trotz regelmäßig guter Leistungen keine Illusionen über eine baldige Rückkehr ins DFB-Team.

"Die Hoffnung habe ich natürlich nicht aufgegeben, sonst wäre ich ja kein professioneller Sportler", sagte der 27-Jährige dem Kölner Stadt-Anzeiger: "Trotzdem habe ich seit 2016 kein Länderspiel gemacht, und ich hatte letztes Jahr und vorletztes Jahr gute Phasen. Aber wenn kein Anruf kommt, akzeptiert man das und macht einfach weiter. Ich habe mir nichts vorzuwerfen."

Volland, der ein Tor für das A-Team erzielt hat, hatte im Mai 2014 unter Joachim Löw debütiert und kam letztmals im November 2016 zum Einsatz. Für die WM 2014 und die EM 2016 wurde er nicht nominiert. "Ich bin entspannt bei dem Thema. Klar kocht es immer mal wieder hoch. Ich sitze aber nicht nervös vor dem Handy und bin dann enttäuscht, wenn kein Anruf kommt", sagte Volland: "Der Fokus ist so auf den Verein gerichtet. Und da versuche ich, das Maximale herauszuholen."

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

In der Saison 2018/19 glänzte Volland in der Bundesliga mit 14 Tore und zwölf Vorlagen für Bayer, vor dem dritten Spiel der laufenden Saison am Samstag (Bundesliga: Bayer Leverkusen - TSG Hoffenheim ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen seinen Ex-Klub Hoffenheim hatte er in der laufenden Saison bereits vier Torbeteiligungen (ein Treffer, drei Assists) auf dem Konto.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image