Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Joachim Löw sollte die Ausbootung von Mats Hummels revidieren - und Kai Havertz immer spielen lassen. Die Kolumne "Auf den Punkt" von Reinhold Beckmann.

Die deutsche Nationalmannschaft ist weiter im Wiedergutmachungs-Modus nach dem WM-Desaster von 2018 - und steht nun im Kracher gegen die Niederlande vor einer wichtigen Hürde in der EM-Qualifikation.

Ich muss sagen: Ich habe noch immer das Gefühl, dass von der Mentalität her noch ein bisschen korrigiert werden muss. Ich habe die Befürchtung, dass sich nach dem 3:2 im Hinspiel bei Oranje wieder eine gewisse Bequemlichkeit, eine Espresso-Latte-Macchiato-Stimmung freigesetzt hat - aber gucken wir mal genauer hin, auf die einzelnen Mannschaftsteile (EM-Qualifikation: Deutschland - Niederlande, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Da bricht Jogi Löw kein Zacken aus der Krone

Im Tor muss Marc-Andre ter Stegen mehr herangeführt werden, ganz klar. Manuel Neuer wird wohl nicht noch mit 40 im Tor stehen.

Anzeige

Niklas Süle ist inzwischen der Mann, der die Abwehr zusammenhält, das hätte ihm nicht jeder zugetraut. Links und rechts von ihm sehe ich nicht ganz so starke Figuren, weder Ginter noch Tah. Ich glaube, Joachim Löw springt kein Zacken aus der Krone, wenn er sich traut, mal bei Mats Hummels anzurufen.

Der CHECK24 Doppelpass mit Paderborns Sport-Geschäftsführer Martin Przondziono, Andreas Rettig, Christian Ziege und SPORT1-Experte Reinhold Beckmann am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Für mich hat sich Hummels am besten aus dem großen Loch nach der WM und seiner Ausbootung herausgearbeitet. Das Fehlen von Jerome Boateng - der leider in dem Loch geblieben ist - und die von Thomas Müller - der auf seiner Position leichter zu ersetzen ist - ist eher verkraftbar, aber bei Hummels fand ich die Ansage von Löw vorschnell.

In der Form, wie er zuletzt bei Bayern und auch schon jetzt bei Dortmund auftritt - der Wechsel zurück zum BVB war ein kluger und richtiger Schritt - ist er unverzichtbar für eine Nationalmannschaft und würde auch die Flexibilität erhöhen.

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Gnabry? Kai Havertz muss immer spielen!

Mit Blick auf das Mittelfeld hat Löw gesagt, dass Serge Gnabry immer spielen wird. Das kann man so machen, aber ich finde, wer auf jeden Fall immer spielen muss, ist ein anderer: Kai Havertz. Er ist die wichtige Figur der Zukunft und so kann man das Spiel früh auf ihn ausrichten.

Der Angriff - tja: Wo sind, bei aller Qualität in der Offensive, eigentlich die richtigen Stürmer geblieben, also die echten Neuner, die Strafraumstürmer? Es gibt nicht mehr den Hrubesch, den Völler, den Deutschland früher in jeder Generation geliefert hat. Haben wir vielleicht die Einbürgerung von Robert Lewandowski verpasst?

So einen hätte ich gerne, einen für die Box: Kommt da vielleicht Niclas Füllkrug noch an den Punkt? Schauen wir mal.

Was immer gegen die Niederlande passieren wird: Wir sollten es nicht zu hoch hängen, ich finde Oranje etwas überbewertet, sehe sie nicht, da wo Frankreich und auch England stehen.

Es ist aber wirklich wichtig, dass die Haltung, die Mentalität auf Dauer eine andere ist als bei der WM. Zum einen, was das Spielerische angeht, dass Ballbesitz nicht mehr das Allheilmittel ist, dass mehr Tempofußball, Kombination bei hoher Geschwindigkeit gespielt wird, gerade in Kontersituationen.

Und zum anderen muss auch wieder dauerhaft der Biss her, der in Russland gefehlt hat. Die Fans müssen spüren: Die wollen wieder.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image